HTC U Ultra Android Smartphone

HTC U Ultra Saphir-Edition ab 18. April erhältlich

HTC U Ultra Android Smartphone

Die HTC U Ultra Saphir-Edition kommt demnächst in den deutschen Handel. Wie der Hersteller jetzt bekannt gab, soll das besser ausgestattete Modell des derzeitigen Flaggschiffes nun ab dem 18. April in Deutschland verfügbar sein.

Das HTC U Ultra ist mit seinen EUR 749,00 schon nicht gerade günstig, wenn man bedenkt, dass es keine aktuelle High-End-Hardware verbaut hat. Doch das kann HTC noch toppen. Denn die Saphir-Edition des Smartphone-Modells soll mit 128 GB internem Speicher dann noch einmal EUR 100,00 mehr kosten, also stolze EUR 849,00. Damit kostet es dann mehr als das neue Samsung Galaxy S8. Neben dem großen Speicher soll das Display außerdem von Saphirglas geschützt werden. Dafür wird aber der Preis des „normalen“ HTC U Ultra dann auch auf EUR 699,00 gesenkt, immer noch kein Schnäppchen. Die Preispolitik des arg angeschlagenen Herstellers aus Taiwan ist bestimmt nicht nur für mich nicht nachvollziehbar. Es ist davon auszugehen, dass auch die HTC U Ultra Saphir-Edition sich hierzulande kaum verkaufen wird.

***Die neuesten Beiträge auf AICS***

  • Samsung Galaxy J5 2017 Firmware-Update [J530FXXU1AQF5] [ATO] [7.0]
  • Samsung Galaxy Note edge Firmware-Update [N915FYXXS1DQF1] [ATO] [6.0.1]
  • Samsung Galaxy S8 Active Spezifikationen erneut aufgetaucht
  • OnePlus 5 soll auch in der Farbe Gold erscheinen
  • Samsung Galaxy S8/S8+ kaufen und Wireless Ladestation gratis dazu erhalten
  • Samsung Galaxy S9 mit Exynos 9810 und Qualcomm Snapdragon 845?
  • Samsung Galaxy Note 8 ab September für EUR 999,00 erhältlich
  • WhatsApp: Alle Dateiformate können jetzt versendet werden
  • OnePlus 5 Teardown [Video]
  • Samsung Galaxy Note edge Firmware-Update [N915FYXXS1DQF1] [AUT] [6.0.1]
  • Ähnliche Beiträge

    Dies ist nur ein GravatarJörn Schmidt

    Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Nexus 5 mit Android 6.0.1 Marshmallow

    Kommentar verfassen