Samsung Galaxy S8 Android Smartphone

Samsung Galaxy S8/S8+: Schnellladefunktion nur bei ausgeschaltetem Display

Samsung Galaxy S8 Android Smartphone

Auch beim neuen Samsung Galaxy S8/S8+ gibt es wieder die Möglichkeit, dass Smartphone mittels Schnellladetechnologie aufzuladen. Wer aber die schnellstmögliche Aufladung durchführen will, der muss bestimmte Punkte beachten.

Die Schnellladefunktion beim neuen Samsung Galaxy S8/S8+ ist wieder eine praktische Sache. Innerhalb kürzester Zeit hat man sein Smartphone wieder soweit aufgeladen, dass man ein paar Stunden durchhält. Und beim Samsung Galaxy S8/S8+ geht das sogar kabellos. Doch zurück zum Schnellladen mit dem Kabel. Wenn man es einsteckt wird einem angezeigt, dass das Samsung Galaxy S8/S8+ schnell aufgeladen wird. Doch das stimmt aber gar nicht, denn wenn das Display des Smartphones eingeschaltet ist, lädt das Smartphone eben nicht schnell. Ganze 171 Minuten dauert es dann, bis das Samsung Galaxy S8 bei eingeschaltetem Display voll geladen ist. Bei ausgeschaltetem Display dauert das Prozedere nur 97 Minuten. Wer also das vollen Potential der Schnellladefunktion des Samsung Galaxy S8/S8+ ausschöpfen will, der sollte das Display ausschalten.

***Die neuesten Beiträge auf AICS***

  • Sony Xperia XZ Premium in Rot aufgetaucht
  • Honor 6A offiziell vorgestellt
  • LG V10 Android 7.0 Nougat Update verfügbar
  • Honor 7 Firmware-Update [PLK-L01C432B390]
  • Sony legt zukünftig den Fokus auf Flaggschiff-Smartphones
  • OnePlus 5: Qualcomm Snapdragon 835 offiziell bestätigt
  • Samsung Galaxy S8/S8+: Freie Geräte bekommen neues Firmware-Update [G950FXXU1AQEB+G955FXXU1AQEB]
  • Huawei MediaPad M3 Android 7.0 Nougat Update verfügbar
  • Project Treble: Grafiktreiber kann über Play Store aktualisiert werden
  • Motorola Moto G5S Plus Pressebild geleakt
  • Ähnliche Beiträge

    Dies ist nur ein GravatarJörn Schmidt

    Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Nexus 5 mit Android 6.0.1 Marshmallow

    Kommentar verfassen