Aluminium-Akku lädt in einer Minute

0

Aluminium Akku

In den ganzen Jahren Überrascht uns die Smartphone Industrie immer wieder mit schnelleren Prozessor, schnelleren RAM und immer mehr Mega Pixel für die Kamera. Eine große Revolution für die Akkus gab es leider bis heute nicht, denn immer wieder sind die User genervt, oder gestresst weil die Akkus nicht halten, oder es einfach zu lange dauert bis endlich der Akku voll ist. Gerade wenn es wichtig ist, oder man will Musik hören ist es mit dem Spaß vorbei.

Doch dies könnte bald mal eine Ende haben. Die renommierte Universität Stanford im U.S. Bundesstaat Kalifornien haben einen neuartigen  Energiespeicher entwickelt. Dieser Energiespeicher ladet sich innerhalb von einer Minute auf und ist so flexibel, dass er sich sogar falten lässt. Der tägliche gang zum Ladekabel, oder das mit führen des Kabels könnte somit ein Ende haben. Bisher war es für die Smartphone und Smartwatch Industrie nie möglich Leistungsstärkere Akkus zu verbauen, denn die Boliden die heut zu Tage produziert werden, es einfach nicht mehr zu lassen.

Die Vorteile von Aluminium…sind?

Damit das große Rennen zum Ladekabel um einiges weniger wird, haben die Wissenschaftler der Stanford University ein Akku Entwickelt der sich binnen einer Minute auf ladet. Somit könnte man heute schon auf die handelsüblichen Lithium Akkus verzichten und setzten daher nun Aluminium ein. . Dieses findet bei der Anode Verwendung und dient obendrein ionisiert als Energieträger. Dabei bestehen die Kathode aus Graphit. Diese Komponenten ermöglichen nicht nur dass der Akku schneller Ladet, sondern die Smartphones werden in Zukunft auch um einige Gramm leichter werden. Ob dies jedem so gefällt, ist die zweite Frage, denn nicht jede/r mag es wenn das Handy schlussendlich ein Fliegengewicht hat. Ich persönlich möchte doch noch irgendwie spüren, dass ich mein Handy mit dabei habe, ohne dass ich es dann Minutenlang in all meinen Taschen suchen muss. Aber diese Meinung gilt natürlich nur für mich und nicht für die Allgemeinheit…:-)

In der Vergangenheit wurde schon oft an vielen verschiedenen Akkumulatoren gebastelt, doch diese ergaben leider nie ein zufriedenstellendes Ergebnis dar, da das Spannungspotenzial einfach zu niedrig war. Zudem kommt noch dazu, dass diese Prototypen nicht gerade sehr langlebig waren. Doch mithilfe von Aluminium ist es nun gelungen die Galvanischen Zellen, wo der chemische Prozess stattfindet zu integrieren um eine zufriedenstellende Voltzahl und Ladezyklus zu erreichen.

Wie in diesem Artikel schon erwähnt wurde, kann man solch ein Akku innerhalb von einer Minute auf laden. Dies wird sicher auch den Herstellern freuen, denn auch die haben somit nun die Möglichkeiten auf ein unbegrenztes Gehäusevolumen, mehr effizient zu erzielen für Flexible Smartphones. Meines Erachtens ist dies quasi unnötig Flexible Handys herzu stellen. Die Produktion solcher Akkus macht dies um einiges Billiger, denn Aluminium wird heut zu Tage in fast jedem Bereich recycelt und kann somit immer wieder verwendet werden. Dies schont natürlich auch unsere Umwelt um einiges, denn Lithium Akkus sind entzündbar und  schadet unsere Mutter Erde.

Um daraus eine Massenproduktion zu starten, ist es leider noch etwas zu früh, denn die derzeitigen Prototypen erziehen bisher nur gerade mal 2 Volt. Damit das ganze etwas besser läuft, benötigt man 3,7 bis 4,2 Volt um mit dem Smartphone um ein, oder mehrere Tage um die Runden zu kommen. Dazu kommt auch, dass die Energiedichte nicht gerade sehr hoch liegt. Die Forscher sind aber zuversichtlich und werden weiterhin an dem Konzept arbeiten um die letzte Hürde zu nehmen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere