Android 9.0: Schluss mit quelloffenem Betriebssystem?

0

Android Logo

Android User rühmten sich ja immer damit, dass sie ein offenes System haben und dieses alle möglichen Änderungen zulässt. Doch jetzt warnen Entwickler und schlagen Alarm. Ist mit Android 9.0 etwa Schluss mit dem quelloffenen Betriebssystem?

Vor einiger Zeit wurde ja ein möglicher Name für die nächste große Android Version genannt. In der Vergangenheit hat Google immer Süßspeisen als Namen genommen, doch bei Android 9.0 könnte sich dies nun erstmals ändern. Denn jetzt ist Android Pi im Android Open Source Projekt aufgetaucht. Und dieser Name hat so rein gar nichts mit einer Süßspeise zu tun. Doch zurück zu der eigentlichen Frage. Wird mit Android 9.0 Schluss mit dem quelloffenen Betriebssystem sein? Ein erster Schritt in diese Richtung war Project Treble. Dabei werden das Android OS und die Hersteller-spezifischen Treiber und Anpassungen getrennt. Dies soll dazu führen, dass Update schneller ausgeführt werden können.

Leider machen hier aber nicht alle Hersteller mit. Verständlich, würden sie doch „ihr“ System aus der Hand geben. Doch wenn man der Fragmentierung endlich Herr werden will, muss man leider diesen Schritt gehen. die Hersteller machen ja keine Anstalten, ihre Geräte auf dem aktuellsten Stand zu halten. Mit Android 9.0 könnte Google sogar noch einen Schritt weiter gehen. Denn im Quellcode des Android Open Source Project kann man sehen, dass unter Android 9.0 den Entwicklern die Rechte für API-Schnittstellen entzogen werden sollen. Wenn diese nicht von Google zertifiziert wurden, haben sie keinen Zugriff mehr auf die Schnittstellen – und faktisch wäre dann Android nicht mehr quelloffen. Es hat den Anschein, als ob Google so langsam aber sicher Android in ein geschlossenes System wandeln will. Denn mit Android 9.0 wird Project Treble Pflicht, ob ein Hersteller will oder nicht.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here