Android: 95 Prozent aller Geräte von „Schlimmster Android-Lücke“ betroffen

0

Android Malware

Auch Android ist nicht sicher. Und so ist es nicht verwunderlich, dass jetzt wieder ein paar Sicherheitslücken entdeckt worden sind. Eine davon hat es aber in sich. In Las Vegas auf der Black Hat 2015, einer Sicherheitskonferenz, wurde diese neue Sicherheitslücke entdeckt. Und diese betrifft 95 Prozent aller Android-Geräte, von Android 2.2 bis hin zum aktuellen Android 5.1.

Android hat mal wieder ein fettes Sicherheitsproblem. Und die jetzt neu entdeckte Lücke betrifft nicht nur ältere Geräte, sondern auch aktuelle bis hin zu Android 5.1 Lollipop! Entdeckt haben will die Sicherheitslücke die Firma Zimperium und spricht von „der schlimmsten Android-Lücke, die es je gegeben hat!“. Und anscheinend können sich Hacker ganz einfach Zugriff auf ein fremdes Android Gerät verschaffen. Mit Hilfe einer Hangouts-Nachricht oder MMS soll dies möglich sein. Nötig sei lediglich eine Nachricht mit einem entsprechenden Schadcode. Google ist ebenfalls informiert worden und soll die entsprechenden Sicherheitsvorkehrungen im Android Open Source Project getroffen haben.

„Schlimmste Android-Lücke“ gefunden,

Das schlimme an der neuen Sicherheitslücke ist, dass kein Eingreifen des Opfers erforderlich ist. So kann man sich nicht einmal dagegen wehren. Man könne beim Angriff sogar dafür sorgen, dass die empfangene Nachricht direkt wieder gelöscht wird. Dann bekommt das Opfer nicht einmal etwas davon mit. So sollen sich dann Audio und Video über die Lücke angreifen lassen, bzw. herunterladen und aufzeichnen. Aber man bekommt auch Zugriff auf Bluetooth.

Zwar ist dies doch ein wenig beunruhigend, doch andere Experten sind sich sicher, dass hier versucht wird, mehr Aufmerksamkeit als nötig zu erregen. Zwar sollte man jetzt nicht gleich in Panik geraten, aber verharmlosen wollte man die Sache auch nicht. Hoffentlich werden dann in Kürze die entsprechenden Patches ausgerollt. Hierfür sind anscheinend die Hersteller verantwortlich. In einer ersten Erklärung hat HTC bereits bekannt gegeben, dass bei ihn die Patches verteilt werden.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere