Android M bekommt gezielte Rechte-Verwaltung für Apps

0

Android 6.0

Heute werden wir mit großer Wahrscheinlichkeit einen ersten Ausblick auf das kommenden Android M bekommen. Mit der Developer Preview der nächsten Android Version soll dann sogar schon kurz nach dessen Präsentation zu rechnen sein. Und so nach und nach kommen immer mehr Details und Features der neuen Version ans Licht. Jetzt gibt es auch ein wenig mehr Informationen zu der neuen Rechteverwaltung unter Android M.

Bereits vor einiger Zeit wurde bekannt, dass es bei Android M eine verbesserte Verwaltung der Rechte der einzelnen Android Apps geben solle. Nun liegen neue Informationen dazu vor. Mit Android M kann man dann ganz genau bestimmen, was eine App auf dem Smartphone alles sehen darf, also die Zugriffe auf Fotos, Kontakte usw. Dies könnt ihr dann manuell beeinflussen und steuern. So ist es z.B. unsinnig, wenn eine Foto-App auf das Telefonbuch zugreifen darf, oder? Damit kann man dann endlich den ganzen Schnüfflern auf dem Gerät den Hahn abdrehen.

Neue Rechteverwaltung im Anmarsch

Android M soll laut den Jungs von AndroidPolice anscheinend zum Start einer neuen App nachfragen, ob die angeforderten Berechtigungen auch wirklich erteilt werden sollen. Wie das genau dann aber in der Praxis umgesetzt werden wird, darüber ist noch nichts bekannt geworden. Jedoch sollte dies so einfach wie möglich geschehen, damit der User nicht den Überblick verliert.

Ich finde die Idee richtig gut, auch wenn sie nicht ganz neu ist. Unter Android 4.3 Jelly Bean gab es eine Option namens App Ops, die genau dies auch ermöglichte. Jedoch war sie nicht direkt aufrufbar. Man konnte sie aber sichtbar machen. Ab Android 4.4 KitKat war dieses Feature dann wieder verschwunden. Nun scheint es also in neue Form mit Android M zurückzukehren.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.