Bixby-Start in China verzögert sich wegen der lokalen Cybersicherheit-Gesetze

Samsung Bixby Logo

Samsung’s Bixby ist so eine Sache. Bis jetzt kann man den digitalen Assistenten des südkoreanischen Herstellers als Riesen-Flop bezeichnen. Dennoch hat er aber eine Menge Potential, wenn er denn auch verfügbar sein würde. Dies hat uns ein Video gerade erst vor kurzem demonstriert.

News von Android-Ice Cream-Sandwich auf WhatsApp | auf Telegram | auf Pushbullet

Bevor Samsung‘ Bixby bei uns in Deutschland an den Start gehen wird, da dürften wir wahrscheinlich schon die Weihnachtsgeschenke ausgepackt haben. In China müssen die User jedenfalls auch noch einmal auf den Start des digitalen Assistenten warten. Dort hat es aber rechtliche Gründe. Wie jetzt die Jungs von SamMobile berichten, verschiebt sich der Start von Samsung Bixby im Reich der Mitte wegen gesetzlicher Probleme. Nach einem neuen Bericht könnte die Markteinführung von Bixby in China nach einer Revision der lokalen Cybergesetzgebung im Land noch weiter verzögert werden. Bixby sollte in China im vergangenen Monat gestartet werden, aber er ist immer noch nicht veröffentlicht worden und es ist unklar, wann Samsung den digitalen Assistenten veröffentlichen wird. Die neuen Cybersicherheitsgesetze wurden dahingehend geändert, dass alle in China erzeugten Daten auch auf inländischen Servern gespeichert werden müssen. Berichte aus Südkorea deuten darauf hin, dass Samsung wahrscheinlich ein Rechenzentrum in China bauen wird, um die überarbeiteten Gesetze einzuhalten. Was anderes bleibt Samsung auch nicht übrig, wie es ausschaut.

Über Jörn Schmidt 16675 Artikel
Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Honor 9 mit Android 8.0 Oreo

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*