Blackberry Venice mit Edge Display und ausziehbare Tastatur

0

Blackberry wird wohl schon bald ein Android Smartphone vorstellen. Ein Bild zeigt das Gerät mit gebogenen Display und dem Google Betriebssystem. Wenn die Angaben zu den technischen Daten stimmen, wird es ein schickes Spitzenmodell.

blackberry-venice-evleaks

Der kanadische Smartphone Hersteller Blackberry verliert immer mehr Marktanteile und Bedeutung in der Smartphone Welt. Der Marktanteil am Smartphone-Geschäft sank rapide und lag laut IDC-Statistik im ersten Quartal 2015 bei nur noch 0,3 Prozent. Deswegen kann man meinen, dass Blackberry die letzte Hoffnung in Android Smartphones sieht.  Im Juni meldete Reuters, dass Blackberry ein Smartphone mit Googles Betriebssystem Android plant. Nun ist auch ein Bild erschienen.


Das auf dem Bild zusehende „Venice“ Modell soll ein gebogenes Display wie beim Galaxy Edge und S6 edge haben, sowie eine ausfahrbare Tastatur. Das Bild stammt übrigens von Blackberry selbst. Der Blackberry-Manager Ron Louks zeigte anfang März beim Mobile World Congress in Barcelona ein namenloses Gerät.

Top Ausstattung

Das Display soll angeblich mit 2560 x 1440p Auflösen, so N4BB. Als Prozessor wird ein Snapdragon 808 von Qualcomm mit sechs Kernen und einer maximalen Taktrate von 1,8 Gigahertz gehandelt, flankiert von 3 Gigabyte Arbeitsspeicher. Die Hauptkamera an der Rückseite soll Fotos mit 18 Megapixeln schießen, die Frontkamera mit 5 Megapixeln. Auf dem Foto von Evan Blass ist außerdem ein Micro-USB-Anschluss zu erkennen. Die Symbole auf dem Display legen nahe, dass das Gerät mit der aktuellen Android-Version Lollipop läuft.

Auf den Markt soll das Venice im November 2015 kommen, in den USA wird es laut einem Tweet von Evan Blass beim US-Mobilfunkanbieter AT&T erhältlich sein. Blackberry-Chef John Chen wollte das in einem Interview mit dem Fernsehsender CNBC nicht bestätigen, berichtet „Areamobile„. Er äußerte sich nur ausweichend zu einem möglichen Android-Blackberry: Sein Unternehmen werde gegen Ende des Jahres neue Geräte herausbringen. Ein Android-Smartphone werde es nur geben, wenn es auch sicher sei, denn Blackberry baue nur sichere Smartphones.

Auf den Markt soll das Venice im November 2015 kommen, in den USA wird es laut einem Tweet von Evan Blass beim US-Mobilfunkanbieter AT&T erhältlich sein. Blackberry-Chef John Chen wollte das in einem Interview mit dem Fernsehsender CNBC nicht bestätigen, berichtet „Areamobile„. Er äußerte sich nur ausweichend zu einem möglichen Android-Blackberry: Sein Unternehmen werde gegen Ende des Jahres neue Geräte herausbringen. Ein Android-Smartphone werde es nur geben, wenn es auch sicher sei, denn Blackberry baue nur sichere Smartphones.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere