BlueBorne Vulnerability Scanner

BlueBorne Vulnerability Scanner veröffentlicht

BlueBorne Vulnerability Scanner

Es gibt eine neue Sicherheitslücke bei Smartphones und Tablets. Im Bluetooth-Protokoll ist diese gefunden worden und man vermutet, dass davon bis zu 5 Milliarden Geräte betroffen sein könnten. Selbst das Bundesministeriums für Sicherheit in der Informationstechnik warnt vor dieser Sicherheitslücke.

Eine neu bekannt gewordene Bluetooth-Schwachstelle mit Namen BlueBorne könnte bis zu 5 Milliarden Geräte angreifbar machen. So wäre es Angreifern theoretisch möglich, die vollständige Kontrolle über das Gerät zu bekommen. Mittels Wurmfunktionalität könnte eine automatische Weiterverbreitung von Schadcodes ermöglicht werden. Jedoch sollen Geräte mit aktuellen Versionen von iOS oder dem aktuellen Google-Sicherheitspatch von September nicht mehr betroffen sein. Um aber selbst zu testen, wie es mit eurem Android Gerät aussieht, ist jetzt eine App veröffentlicht worden. Der BlueBorne Vulnerability Scanner testet das Smartphone oder Tablet und die Umgebung auf eine mögliche Angreifbarkeit. Das das Bundesministeriums für Sicherheit in der Informationstechnik rät, bei betroffenen Geräten das Protokoll zu deaktivieren. Testet doch einfach mal euer Gerät.


***Die neuesten Beiträge auf AICS***

  • Honor 6A: Hersteller sucht Tester in Deutschland
  • Honor 9 mit Cashback für 385,00 Euro erhältlich
  • Samsung Galaxy S8 in Pink soll bald in Europa verfügbar sein
  • HTC will morgen Kauf durch Google offiziell bestätigen
  • Meizu M6 offiziell vorgestellt
  • BQ gibt Android 8.0 Oreo Update für 9 Smartphones bekannt
  • OnePlus 3 und OnePlus 3T OxygenOS Beta 24/15 verfügbar
  • Huawei Mate 10 und Mate 10 Pro Preise
  • HTC Ocean Harmony, HTC Ocean Lite und HTC Ocean Master aufgetaucht
  • Samsung Galaxy Tab A 7.0 (LTE) Firmware-Update [T285XXU0AQH1] [AUT] [5.1.1]
  • Kommentar verfassen