Endlich: Google-Zertifizierung nur noch ab Android 8.0 Oreo

0

Android Oreo Logo

Endlich, endlich, endlich. Google zertifiziert ab sofort Smartphones nur noch, wenn sie mindestens Android 8.0 Oreo installiert haben. Der Schritt war längst überfällig und hat leider viel zu lange gedauert.

Die Fragmentierung von Android ist eines der größten Probleme des mobilen Betriebssystems. Schuld daran ist Google aber zum großen Teil selbst. Denn Google zertifiziert Smartphones auch, wenn sie mit einer veralteten Version von Android eingereicht werden.

So war es so bis zum März 2018 noch möglich, dass auch eingereichte Geräte mit Android 7 Nougat eine Google Zertifizierung erhalten haben, obwohl Android 8.0 Oreo bereits seit August 2017 verfügbar ist. So konnten also noch ganze acht Monate nach Release der neuen Android Version ungehindert neue Smartphones mit alter Software veröffentlicht werden.

Google müsste hier viel restriktiver vorgehen, das Zeitfenster müsste deutlich kleiner sein. Heißt aber auch, das die Hersteller deutlich besser entwickeln müssen. Eine deutlich verbesserte Zusammenarbeit zwischen Google und den Herstellern wäre notwendig, damit im Hintergrund die Prozesse deutlich besser laufen können.

Einen kleinen Haken gibt es aber noch, die Übergangszeit. So kann es natürlich vorkommen, dass neue Smartphones bzw. Tablets bereits vor längerer Zeit mit einer alten Version zertifiziert wurden, aber erst später auf den Markt kommen. So richtig bemerkbar dürfte sich das erst in der zweiten Jahreshälfte machen. Doch dann ist bereits Android 9.0 P verfügbar.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.