Erste Samsung Galaxy S7 Gerüchte

Samsung Galaxy S6 Family

Damit war ja zu rechnen. Das Samsung Galaxy S6 ist gerade erst vorgestellt worden und noch nicht einmal im Handel erhältlich, da kommen schon die ersten Gerüchte über den Nachfolger auf. Und zwar zum möglicherweise verbauten Prozessor im kommenden Samsung Galaxy S7. Wie jetzt bekannt wurde, könnte Samsung hier weiter auf eigene Exynos-CPU’s setzen, dann aber mit eigenen Prozessorkernen und nicht mehr mit ARM-Kernen.

News von Android-Ice Cream-Sandwich auf
MeWe | WhatsApp | Telegram | feedly | Pushbullet

Schon jetzt wirft das Samsung Galaxy S7 seine Schatten voraus. Doch erst in einem Jahr ist mit der Vorstellung des neuen Flaggschiffes der Südkoreaner zu rechnen. Erste Gerüchte machen jetzt aber bereits die Runde. Wie die Jungs von SamMobile erfahren haben wollen, könnte man im kommenden Top-Smartphone mit einer größeren Veränderung im CPU-Segment rechnen. Samsung werde zwar auch im Galaxy S7 wieder auf einen hauseigenen Exynos setzen, dieser wird aber dann wohl erstmals auch aus Samsung-Kernen bestehen. Bisher hatte sich der Hersteller ja immer bei ARM bedient.

Samsung Galaxy S7 wieder mit Exynos-CPU

Ab dem ersten Quartal 2016 will Samsung dann auf eigene Kerne setzen und daraus seine Exynos-CPU’s produzieren. Die kommende Exynos-Generation könnte dann sogar schon im 10 oder 12 nm-verfahren gefertigt werden. Damit würde man die Leistung steigern und gleichzeitig den Strombedarf senken. Weiterer Nebeneffekt, die Hitzeentwicklung dürfte geringer ausfallen.

Noch sind es aber nur Gerüchte. Doch logisch wäre dieser Schritt. Denn gerade erst hat Samsung bewiesen, wie viel Power im eigenen Exynos Prozessor steckt. Dieser ist dem aktuellen Qualcomm Snapdragon 810 deutlich überlegen. Und mit der Verwendung eigener Kerne wäre dann der Hersteller noch einmal unabhängiger von einem Zulieferer.


Über Jörn Schmidt 16982 Artikel
Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Honor View20 mit Android 9 Pie

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*