Google+ ab sofort ohne Klarnamenzwang

Google+ gibt es nun schon seit drei Jahren. So richtig gegen Facebook konnte sich das soziale Netzwerk aus dem Hause Google aber (noch) nicht durchsetzen. Nun könnte aber ein weiterer Schritt hin zu mehr Usern für Google+ gemacht worden sein. Denn wie nun Google nun mitteilte, hat man die Klarnamenpflicht für Google+ ab sofort gestrichen. Damit können User also ab sofort auch ein Pseudonym verwenden. Ob dies von Vorteil ist, muss jeder für sich selbst entscheiden.

Als Google+ startete, verlangte man von den Usern den Klarnamen. Wer sich nicht an die Regeln hielt, der wurde durch Google gesperrt. So konnte man aber verhindern, dass es kaum Fake-Accounts wie z.B. bei Facebook gab. Ab sofort jedoch ist es nun auch bei Google+ erlaubt, sich einen Fantasienamen auszudenken und als Pseudonym zu verwenden.

Google+

News von Android-Ice Cream-Sandwich auf WhatsApp | auf Telegram | auf Pushbullet

Google begründet diesen Schritt damit, dass ich das soziale Netzwerk in den vergangenen drei Jahren sehr gut entwickelt hat. Nun möchte man eben auch Usern den Zugang zu Google+ ermöglichen, die nicht ihren richtigen Namen verwenden möchten.

Ob dies die einzige Neuerung bei Google+ ist, muss sich zeigen. Vielleicht gibt es ja doch noch die eine oder andere Neuerung. Interessant dürfte auch sein, wie sich das Kommentarverhalten der User ändert, schließlich kann man ja nun auch anonym seinen Senf dazu geben.

Quelle: Google+

Über Jörn Schmidt 16658 Artikel
Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Honor 9 mit Android 8.0 Oreo

1 Trackback / Pingback

  1. Google+ ab sofort ohne Klarnamenzwang | Android...

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*