Haben Smarwatches eine Zukunft?

0

So langsam scheint sich der Hype um die Smartwatches wieder ein wenig zu beruhigen. Während im letzten Jahr eine Unzahl an verschiedenen Modellen von diversen Herstellern vorgestellt wurden, ist es in diesem Jahr recht ruhig. Selbst Apple mit ihrer Watch konnten nicht so wirklich überzeugen. Ist die Zeit der Smartwatches also schon wieder vorbei bevor sie richtig angefangen hat? Denn seien wir mal ehrlich, wer braucht so ein Ding überhaupt? Und wofür?

Auf der letztjährigen IFA knnte man die neuesten Smartwatch-Modelle von LG, Samsung, Sony & Co. bestaunen. und man hatte das Gefühl, jetzt geht’s los. Aber irgendwie ist das Thema seitdem wieder ein wenig eingeschlafen. Mit der Huawei Watch gab es noch einmal einen richtig schicken Vertreter, HTC hat es bis heute nicht geschafft bzw. für nötig erachtet, eine Smartwatch vorzustellen. und vielleicht fahren sie auch ganz gut damit, denn so wirklich überzeugen können die Verkaufszahlen nicht.

Smartwatch-Verkaufszahlen eher mau

Samsung Gear A

Apple hat von seiner neuen Watch bis jetzt wohl angeblich nur 2,8 Millionen Geräte verkauft, so schätzt man. Denn der Hersteller will keine Verkaufszahlen veröffentlichen. Wohl aus Angst davor, einen Flop zu bestätigen. Denn viele Analysten gehen davon aus, dass es sogar noch deutlich weniger als 2,8 Millionen gewesen sein sollen. Dafür soll diese Zahl aber immer noch größer sein als die Verkäufe aller anderen Hersteller zusammen. Ein Armutszeugnis.

Doch warum ist das so? Für mich steht fest, es liegt einzig daran, dass man eine Smartwatch im Prinzip nicht wirklich braucht. Mir fällt jedenfalls kein triftiger Grund ein, eine solche zu kaufen. Gerade weil bei fast allen Modellen immer noch die Kopplung mit einem Smartphone ein Muss ist, ist es überflüssig. Denn so kann ich auch gleich auf mein Smartphone sehen. Und von der Akkulaufzeit wollen wir erst gar nicht sprechen.

Die Zukunft dürfte wohl eher den sogenannten Fitness-Trackern oder ähnlichen Geräten gehören. Teilweise kommen diese ohne Display, dafür aber mit einer Laufzeit bis zu 30 Tagen. Und hier macht die Verbindung mit dem Smartphone ohne bestimmten Apps dann erst Sinn, wenn man so seine Daten auswerten kann. Oder wie seht ihr die Sache?

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere