Honor Play Testbericht

0

Ich hatte jetzt einige Wochen Zeit, dass Honor Play ausgiebig zu testen. Doch vom versprochenen Gaming-Smartphone ist dieses Modell noch eine ganze Ecke entfernt.

Honor Play Review

Das Honor Play wird vom Hersteller aus China als Gaming Smartphone beworben. Und eines vorneweg, das ist es auf keinen Fall. Warum das so ist, dass erfahrt ihr jetzt hier im Testbericht. Doch werfen wir erst einmal einen Blick auf die Ausstattung.

Honor Play Test

Das Honor Play wurde als Testgerät freundlicherweise von Honor zur Verfügung gestellt. Ich hatte mehrere Wochen Zeit, das Smartphone auf Herz und Nieren zu prüfen. Ich hatte das Modell in Navy Blue zur Verfügung gestellt bekommen, die UVP beträgt EUR 329,00. Der Preis ist also nicht allzu hoch und faires. Doch kann man dafür schon ein Gaming-Smartphone bekommen?

Honor Play Spezifikationen

Das Honor Play ist mit einem 6,3″ FullHD+ LC-Display mit 2.360 x 1.080 Pixeln Auflösung im 19,5:9-Format ausgestattet. Im Inneren werkelt der HiSilicon Kirin 970, dieser wird von 4 GB unterstützt. Der interne Speicher ist 64 GB groß. Mit an Bord ist der „GPU Turbo“, dieser soll erkennen, wenn Spiele laufen, und die Effizienz der GPU um 60 Prozent steigern.

Auf der Rückseite ist eine Dual-Kamera mit 16 MP (Blende f/2.2) und 2 MP (Blende f/2.4) verbaut, auf der Vorderseite eine 16 MP Kamera mit Blende f/2.0. Der Akku hat eine Kapazität von 3.750 mAh. Als Betriebssystem kommt Android 8.1 Oreo nebst EMUI 8.2 zum Einsatz. Maße und Gewicht betragen 157,91 × 74,27 × 7,84 mm bei 176 g.

Ferner gehören Dual 4G VoLTE, WLAN 802.11ac (2.4GHz/5GHz), Bluetooth 4.2 LE, GPS, NFC, USB-Typ-C und Hybrid Dual SIM zum Lieferumfang.

Die Kamera

Auf der Rückseite ist eine Dual-Kamera mit 16 MP (Blende f/2.2) und 2 MP (Blende f/2.4) verbaut, auf der Vorderseite eine 16 MP Kamera mit Blende f/2.0. Doch ich muss gestehen, dass die Kamera bei einem Gaming-Smartphone für mich keine Prämisse darstellt. Daher habe ich sie auch keinem explizitem Test unterzogen. Jedoch ist davon auszugehen, da es sich um Standard-Mittelklasse-Specs handelt, dass diese auch die entsprechenden Bilder macht.

Heißt also, bei Tag und guten Lichtverhältnissen kann man doch gute Fotos hinbekommen. Bei Nacht oder schlechten Lichtverhältnissen darf man keine Wunder erwarten, hier muss man deutliche Abstriche in Kauf nehmen.

Das Display

Das Honor Play ist mit einem 6,3″ FullHD+ LC-Display mit 2.360 x 1.080 Pixeln Auflösung im 19,5:9-Format ausgestattet. Am oberen Ende ist auch hier, so wie es jetzt Trend ist, eine „Notch“ verbaut. Bei einem Gaming Smartphone wäre natürlich ein 120 Hz Display nicht schlecht, so würde das Spielerlebnis noch schöner und sanfter sein. Gibt’s hier aber nicht. Für mich ein klarer Minuspunkt.

Außerdem hat Honor hier nur ein LCD- und nicht auf ein AMOLED-Panel verbaut. Letzteres hätte für noch intensivere Farben gesorgt. Ferner ist das Display bei Sonnenschein und direkter Lichteinstrahlung sehr schwer abzulesen. Nächster Minuspunkt für ein Gaming Smartphone – ich will ja nicht nur immer in der Bude zocken.

Software & Performance

Das Honor Play ist mit Android 8.1 Oreo und der Benutzeroberfläche EMUI 8.2 unterwegs. Ok, nicht das neueste Android, aber das ist hier nicht so schlimm. Es bekommt auch in regelmäßigen Abständen, wenn auch bisher nicht monatlich, Updates. Erfreulicherweise ist hier kaum Bloatware installiert, ein paar Games findet ihr beim Start auf dem Smartphone. Passt ja auch, ist ja auch in den Augen von Honor ein Gaming Smartphone. Kann man aber deinstallieren, also kein großes Ding.

Die Oberfläche EMUI brauche ich euch sicherlich nicht mehr zu erklären, Huawei und Honor Smartphones setzen darauf. Erinnert immer noch ein wenig an Apple’s iOS. Doch noch immer hat man das Gefühl, dass die Oberfläche ein wenig träger ist als bei anderen Herstellern. Man hat manchmal das Gefühl, dass hier das Smartphone kurz überlegt, ob es die Aktion ausführen soll. Es ruckelt nicht wirklich, aber es könnte flüssiger sein.

Und das merkt man dann auch manchmal beim zocken, alles ist irgendwie nicht ganz so flüssig wie erwartet. Leider.

SoC & RAM

Hier werkelt im Inneren der HiSilicon Kirin 970, dieser wird von 4 GB unterstützt. Der interne Speicher ist 64 GB groß. Für ein potentielles Gaming Smartphone erstaunlich wenig. Da bietet die Konkurrenz, also die „echten“ Gaming Smartphone doch deutlich mehr als das Honor Play. Dafür ist aber der „GPU Turbo“ mit an Bord, dieser soll erkennen, wenn Spiele laufen, und die Effizienz der GPU um 60 Prozent steigern.

Dies ist auch nötig, funktioniert allerdings nicht mit allen Games. Also ein weiterer Minuspunkt. Denn der HiSilicon Kirin 970 ist nicht mehr der aktuellste Prozessor. Zwar sollte er das Pendant zum Exynos 9810 von Samsung und dem Qualcomm Snapdragon 845 sein, konnte aber nie dessen Performance erreichen. Erst recht nicht bei der GPU-Leistung, hier ist die Mali-G72 GPU deutlich unterlegen. Und das soll dann eben der „GPU-Turbo“ richten.

Im GeekBench 4 im Single-Core kam es bei mir auf 1.873 Punkte und im Multi-Core auf 6.654 Punkte. Im AnTuTu-Benchmark erreichte das Nubia Z17S bei mir 206.291 Punkte. Gute werte, aber keine Spitzenwerte mehr. Für Gamer ist das Smartphone zwar empfehlenswert, dennoch würde ich es nicht unbedingt als Gaming Smartphone bewerben wollen. Ein wirklich gutes Mittelklasse-Smartphone ist das Honor Play aber dennoch. Das System läuft eben manchmal gefühlt nicht flüssig, Ruckler gibt es zwar keine, aber manchmal hat man eben dieses Gefühl, dass es doch noch flüssiger laufen könnte.

Der Akku

Der Akku hat eine Kapazität von 3.750 mAh. Kein Akkuwunder also. So kommen Normaluser zwar über den Tag, aber bei Gamern sehe ich da schwarz. Da könnte es doch zum Abend hin eng werden. Man kommt lediglich auf eine durchschnittliche Akkuleistung. Doch das will der Gamer ja nicht, wenn er zocken will, dann kann das gut und gerne mal ein paar Stunden dauern.

Und dabei ist das Honor Play dann auch auf Dauerleistung, und die nuckelt ganz schön am Akku. Hier hätten also ein paar mehr mAh gut getan. Auch das Aufladen des Akkus von 0 auf 100 dauert unverhältnismäßig lange 2 Stunden und 30 Minuten.

Fazit

Das Honor Play ist ein klassisches Mittelklasse-Smartphone des Herstellers aus China. Warum es jedoch als Gaming-Smartphone beworben wird, erschließt sich mir nicht wirklich. Vermutlich will man nur auf einen Hype aufspringen. Doch von einem Gaming Smartphone ist das Honor Play weit entfernt. Da fehlt doch einiges an Ausstattung, Hier sollte man sich nicht durch die Werbung blenden lassen. Wer ein gutes Mittelklasse-Smartphone sucht – das Honor Play ist es. Nicht mehr und nicht weniger.


Display:6,3" FullHD+ LC-Display mit 2.360 x 1.080 Pixeln Auflösung im 19,5:9-Format
Prozessor:HiSilicon Kirin 970 Octa-Core-Prozessor
Arbeitsspeicher:4 GB RAM
interner Speicher:64 GB
Kamera:Dual-Kamera mit 16 MP (Blende f/2.2) und 2 MP (Blende f/2.4) auf der Rückseite
16 MP Kamera mit Blende f/2.0 auf der Vorderseite
Akku:3.750 mAh, nicht wechselbar und leider nicht kabellos aufladbar, Schnellladetechnologie vorhanden
Betriebssystem:Android 8.1 Oreo nebst EMUI 8.2
Maße und Gewicht:157,91 × 74,27 × 7,84 mm bei 176 g

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here