HTC One A9 soll Android-Updates zwei Wochen nach den Nexus-Modellen erhalten

0

HTC One A9 Android Smartphone

Mit dem neu vorgestellten HTC One A9 scheint der taiwanesische Smartphone-Hersteller auch einen neuen Weg gehen zu wollen, was die Android Update betrifft. Bisher hatte man sich ja nach der Vorstellung einer neuen großen Android Version offiziell immer 90 Tage Zeit gegeben, um ein Update für die aktuellen Flaggschiffe bereitzustellen. Beim HTC One A9 will man diese Frist auf nur noch zwei Wochen verringern.

Bei HTC will man jetzt der erste Hersteller nach den Nexus-Geräten sein, der ein Android Update anbieten kann. Beim neuen HTC One A9 will man laut HTC America President Jason Mackenzie zufolge die nicht an einen Anbieter gebundenen HTC One A9 „innerhalb von 15 Tagen“ nach der Nexus-Reihe aktualisieren. Ein großes Ziel. Es ist also davon auszugehen, dass freie Geräte schnell mit einem Update versorgt werden, wobei die an einen Provider gebundenen wahrscheinlich deutlich länger warten müssen. Ein erster Schritt hin zu schnelleren Updates will HTC schaffen, in dem man Teile der Benutzer-Oberfläche jetzt als separate Downloads im Google Play Store anbietet. Ein Schritt in die richtige Richtung wie ich finde. Und auch andere Hersteller sollten darauf setzen. Ein pures Android mit der Möglichkeit, Anpassungen des Herstellers separat zu installieren kann nur die Zukunft sein. Mal sehen also, ob man das Versprechen beim HTC One A9 halten kann.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.