HTC Umsatz bricht wegen schwacher One M9-Verkäufe ein

0

HTC One M9 Produktbild

Damit war ja zu rechnen. Nachdem sich bereits kurz nach dem HTC One M9 Verkaufsstart herauskristallisierte, dass das neue Flaggschiff sich zu einem Flop entwickeln würde, belegen dies nun auch die HTC Umsatzzahlen. Und diese sind im zweiten Quartal 2015 richtig schlecht. HTC rutsch wieder in die roten Zahlen. Dabei hatte man sich doch vom neuen HTC One M9 das genaue Gegenteil erhofft.

Es läuft wieder richtig schlecht bei HTC. Das taiwanesische Unternehmen kommt nicht mit Arsch an die Wand. Jetzt liegen die Umsatzzahlen von Mai 2015 vor. Und diese sind wirklich, wirklich schlecht. Geradezu dramatisch, möchte ich sagen. Im Mai setzte HTC umgerechnet nur noch knapp 312 Millionen Euro um, was gegenüber dem Vorjahr einem Rückgang um fast 49 Prozent entspricht. Gegenüber April ging der Umsatz um rund 20 Prozent zurück. Noch im März, dem Monat der HTC One M9 Vorstellung, lag der Umsatz noch bei knapp 579 Millionen Euro.

HTC One M9 Schuld an Verlusten

Es scheint so,als ob die Kundschaft HTC dafür bestraft, dass es mit dem HTC One M9 nur eine weiterer Aufguss des Vorgängers mit leicht verändertem Design und Spezifikationen veröffentlicht wurde. Mittlerweile hat man wegen der geringen Nachfrage die Produktion des HTC One M9 um 30 Prozent reduziert. Keine guten Aussichten für den Rest des Jahres.

HTC geht es derzeit schon so schlecht, dass man aus dem teuren Sponsoring der UEFA Champions League ausgestiegen ist. Auch an der Börse gab es einen heftigen Kursrutsch der HTC-Aktie, diese war heute so wenig wert wie nie zuvor. Es sieht alles danach aus, das HTC immer mehr zu einem Übernahmekandidaten wird.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere