HTC Umsatz fällt weiter ins bodenlose

0

HTC Logo

Bei HTC geht es weiter bergab. Und zwar steil bergab. Dachte man, so langsam sei die Talsohle beim Umsatz erreicht, kennt man bei HTC einen Weg, noch weiter zu fallen. Denn im Februar konnte sich HTC auch wieder nicht erholen, der Umsatz sank im Vergleich zum Vorjahresmonat erneut um 44 Prozent.

So langsam fragt man sich, ob HTC überhaupt noch Smartphones verkauft. Denn der Umsatz ist so gering, dass die Frag mittlerweile berechtigt ist. Im Februar konnte man nur noch einen Umsatz von 2,61 Milliarden Neue Taiwan Dollar (NTD) erwirtschaften, das sind umgerechnet EUR 71,9 Millionen. Das ist ein erneuter harter Einbruch beim HTC Umsatz. Schon die letzten Jahre erreicht uns eine Hiobsbotschaft nach der anderen von dem Unternehmen aus Taiwan.

Damit hat es HTC mal wieder geschafft, die schon schlechten Zahlen aus dem Vorjahr nochmals zu unterbieten. Im Dezember 2017 konnte man nur noch 113 Millionen Euro an Umsatz generieren, im November 2017 noch 159 Millionen Euro. Und schon das waren schlechte Zahlen, das wichtige Weihnachtsgeschäft war komplett an HTC vorbeigegangen. Auch die ganzen neuen Smartphone-Modelle scheinen also keine Wende zu bringen. Ich vermute mal, dass wir uns in diesem Jahr von HTC verabschieden müssen.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere