HTC weiter tief in den roten Zahlen

HTC Logo

Und wieder einmal konnte HTC nur mit schlechten Quartalszahlen aufwarten. Denn auch das erste Quartal 2017 brachte keine Wende. Der Hersteller aus Taiwan schreibt weiter tiefrote Zahlen. Auch die beiden Modelle HTC U Ultra und HTC U Play brachten keine Wende.

HTC hat nun die Umsatzzahlen für das erste Quartal 2017 vorgelegt. Und diese sind wieder richtig grottig. HTC schafft einfach nicht die Wende, auch die beiden neuen Smartphone-Modelle HTC U Ultra und HTC U Play konnten die Talfahrt nicht stoppen. In den ersten drei Monaten verbuchte umgerechnet 60 Millionen Euro Verlust, der Umsatz lag bei umgerechnet rund 440 Millionen Euro. Nicht gerade viel. Im Vergleich zum vierten Quartal 2016 ging der Umsatz aber um 35 Prozent zurück. Und auch der April scheint so weiter zu gehen, hier konnte man einen Umsatz von umgerechnet rund 143 Millionen Euro erwirtschaften. Im Vergleich zum Vorjahresmonat ein Minus von 18 Prozent. Diese schlechten Zahlen belegen, dass HTC weiterhin massive Probleme hat. Eigentlich fragt man sich, wie HTC dies überhaupt schon so lange überleben konnte? Und schon jetzt kann man daran zweifeln, ob das HTC U 11 hier ein Wende bringen wird.

Über Jörn Schmidt 16281 Artikel
Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Honor 9 mit Android 8.0 Oreo

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*