HTC will keine Einsteiger-Smartphones mehr herstellen

HTC Logo

Für die Fans von HTC Smartphones kommen jetzt ernüchternde Nachrichten. Denn anscheinend hat das Unternehmen aus Taiwan beschlossen, zukünftig keine Einsteiger-Smartphones mehr herzustellen. Ok, damit ist ja eh kaum Geld zu verdienen, und HTC verdient ja derzeit eh auch nix.

News von Android-Ice Cream-Sandwich auf
MeWe | WhatsApp | Telegram | feedly | Pushbullet

Wie jetzt zu lesen ist, will sich HTC von der Produktion von Einsteiger-Smartphones verabschieden. Das hat der Hersteller jetzt offiziell bekannt gegeben. Das hat natürlich auch Auswirkungen auf die Modellpalette des Herstellers. Diese wird natürlich ausgedünnt, es wird dann also zukünftig eine überschaubare Anzahl von Modellen geben. Und so ist es dann auch nicht verwunderlich, dass HTC in diesem Jahr nur noch sieben Smartphone-Modelle präsentieren wird. Die Entscheidung ist nachvollziehbar, zum siebten Mal in Folge musste HTC vor Kurzem einen Quartalsverlust melden. Und da im Einsteiger-Segment der Konkurrenzdruck zu groß ist, zeiht man sich aus diesem zurück. Mit den teureren Modellen kann man natürlich mehr Geld verdienen, was HTC unbedingt muss. Doch irgendwie hatte HTC schon vor ein paar Jahren eine ähnliche Strategie verkündet, diese hat man nach einem Jahr dann damals auch wieder über den Haufen geworfen. Mal sehen, ob es so nun HTC gelingen wird, wieder etwas mehr Geld zu verdienen.

Über Jörn Schmidt 17702 Artikel
Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Honor View20 mit Android 9 Pie

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*