Huawei darf Facebook, WhatsApp und Instagram nicht mehr vorinstallieren

Huawei Logo

Huawei darf künftig Facebook, WhatsApp und Instagram nicht mehr auf seinen Geräten vorinstallieren. Dies ist eine weitere Folge des US-Banns. Doch ist das wirklich so schlimm?

News von Android-Ice Cream-Sandwich auf
MeWe | WhatsApp | Telegram | feedly | Pushbullet

Facebook hat nun den chinesischen Hersteller Huawei angewiesen, seine Apps nicht mehr auf den Geräten vorzuinstallieren. Weder Facebook, noch den Messenger, Instagram und WhatsApp dürfen nun installiert werden.

Doch jetzt mal ganz ehrlich, ist das wirklich so schlimm? Eher nicht, denn endlich ist diese Bloatware nicht mehr von Anfang an auf den Geräten zu finden. Und man kann nun selbst entscheiden, welchen Messneger usw. man nutzen will.

Und wenn man dann doch was von der Datenkrake Facebook haben will, kann man die apk-Datei ja weiterhin selbst installieren. Noch geht das ja ganz bequem über den Google Play Store. Und selbst wenn das nicht mehr funktioniert, kann man sich die apk ganz einfach besorgen.

Eine weiter Folge des US-Banns, die sicherlich viele User von Huawei-Geräten eher erleichtert aufatmen lässt. Denn viel lieber ist doch ein sauberes System bei Auslieferung als eines, wo etliche Bloatware vorinstalliert ist.

Werde Mitglied in der Huawei Gruppe auf MeWe | Facebook

Dieses Embargo ist dann sicherlich sogar noch ein gutes. Huawei wird es nicht großartig stören und es wird auch keine negativen Auswirkungen haben. und selbst viele User dürften diesen Schritt begrüßen.

Quelle(n):
https://www.reuters.com/article/us-huawei-tech-usa-facebook-exclusive/exclusive-facebook-suspends-app-pre-installs-on-huawei-phones-idUSKCN1T80D7

Über Jörn Schmidt 17622 Artikel
Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Honor View20 mit Android 9 Pie

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*