Huawei hat ein geheimes Forschungslabor an seinem Hauptsitz in China

Die Headline passt ja jetzt irgendwie zu den Leuten, die hinter Huawei einen groß angelegten Lauschangriff der Chinesen vermuten. Wie jetzt nämlich bekannt wurde, hat Huawei ein geheimes Forschungslabor an seinem Hauptsitz in China.

Huawei Logo

Der Dezember ist für Huawei bisher ein echt übler Monat. Das Unternehmen sah sich während des gesamten Jahres 2018 mit einer schwierigen Zeit konfrontiert, aber am 1. Dezember wurde CFO Wanzhou Meng von Behörden in Kanada verhaftet. Meng ist mittlerweile gegen Kaution auf freiem Fuß. Und dachte man, dass dies alles zu einem großen Riss in der Firma führen könnte, zeigt ein neuer Bericht von Bloomberg, dass genau das Gegenteil passiert ist.

Am Hauptsitz von Huawei in Shenzhen, so berichtet Bloomberg, hat das Unternehmen ein streng geheimes Forschungsteam zusammengestellt, das aktiv an Technologien arbeitet, die dazu beitragen, dass es immer weniger von den Vereinigten Staaten abhängig sein wird.

„Doch in Huawei’s Hauptquartier in Shenzhen kümmert sich eine geheimnisvolle Gruppe von Ingenieuren achtlos um solche Risiken. Sie arbeiten daran, was als nächstes kommt – eine Vielzahl von künstlicher Intelligenz, Cloud-Computing und Chip-Technologie, die für Chinas nationale Prioritäten und Huawei’s Zukunft entscheidend sind. Während der Handelskrieg andauert, hat die chinesische Regierung darauf gedrängt, eine Industrie zu schaffen, die weniger abhängig von hochmodernen US-Halbleitern und Software ist.“

Der Bericht geht weiter mit:

„Ein weitläufiger Raum auf dem Campus in Shenzhen ist gefüllt mit digitalen Modellen, wie Banken, Einzelhandelsgeschäften und Straßenzügen, wie sie mit den technologischen Möglichkeiten von Huawei aussehen würden. Diese Technologie entsteht in unmittelbarer Nähe, in einem Forschungslabor, das den Spitznamen „Weißes Haus“ trägt. Besucher dort sind selten. Doch der Musterraum, die so genannte „vertikale Industrie-Ausstellungshalle“, empfängt Gäste und stellt sich eine Zukunft vor, in der Unternehmen und Regierungen Huawei’s Cloud und KI nutzen, um Daten zu knacken, den Verkauf anzuregen und Städte dazu zu bringen, alles zu sehen und zu hören.“

Die Huawei Enterprise Business Group ist verantwortlich für den Verkauf verschiedener Komponenten an Anbieter von Cloud Services, Smart Cities und anderen IoT-Geräten. Im Moment wird berichtet, dass diese Technologie Huawei einen Gesamtumsatz von über 10 Milliarden Dollar bringen wird, bevor das Jahr 2018 beendet ist.

Es ist wahrscheinlich, dass die Feindseligkeit gegenüber Huawei bis ins Jahr 2019 andauern wird, und sollte das geschehen, sieht es so aus, als würde sich das Unternehmen darauf vorbereiten, weiter hart an der Zukunft zu arbeiten, egal was sich in den Weg stellen wird.

Quelle(n):
https://www.bloomberg.com/news/articles/2018-12-12/huawei-furthers-china-s-grand-tech-ambitions-amid-meng-detention

Über Jörn Schmidt 15889 Artikel
Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Honor 9 mit Android 8.0 Oreo

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*