Huawei P30 Pro soll mit gebogenem AMOLED-Display und „Notch“ erscheinen

Erste Informationen zum Huawei P30 Pro gab es ja bereits gestern. Jetzt gibt es nähere Informationen zum verbauten Display im nächsten Flaggschiff des chinesischen Herstellers.

Huawei P30 Pro Konzept-Render

Huawei hat sich Anfang des Jahres mit gebogenen AMOLED-Displays beschäftigt, als das Huawei Mate RS Porsche Design auf den Markt kam. Aber erst mit dem Huawei Mate 20 Pro im Herbst hat das Unternehmen diese Panels in den Mainstream-Sektor aufgenommen. Und jetzt, nach Angaben einer zuverlässigen Industriequelle scheint es, dass die AMOLED-Displays auch weiterhin bei Huawei verbaut sein werden.

So soll das Huawei P30 Pro im nächsten Jahr mit einem gebogenen AMOLED-Display von LG oder BOE – den beiden Unternehmen, die derzeit das Panel des Huawei Mate 20 Pro herstellen – ausgestattet sein. Im Gegensatz zur in wenigen Tagen erscheinenden Huawei Nova 4 des Unternehmens wird dieses Gerät jedoch kein Display-Loch aufweisen. Stattdessen wird wohl noch die „Notch“ verbaut sein.

Im Moment ist Samsung der einzige Hersteller von OLED-Displays, der in der Lage ist, Display-Löcher in seinen Panels zu verbauen. Und wie selbstverständlich reserviert der südkoreanische Hersteller natürlich diese Displays für seine eigenen Geräte. So haben Unternehmen wie Huawei inzwischen zwei Möglichkeiten – entweder an der umstrittenen „Notch“ festzuhalten oder ein minderwertiges LCD-Panel zu wählen.

Noch sind das alles aber unbestätigte Gerüchte, man muss also noch ein wenig skeptisch sein.

Quelle(n):
https://twitter.com/UniverseIce/status/1073033100068712448

Über Jörn Schmidt 15889 Artikel
Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Honor 9 mit Android 8.0 Oreo

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*