Huawei schummelt bei Benchmarks

Jetzt wurde Huawei beim schummeln erwischt. Und zwar bei den Ergebnissen von Benchmarks. Hierbei wird die Leistung kurzzeitig für bestimmte Tests drastisch nach oben geschraubt. Beim Huawei P20 Pro und dem Honor Play soll dies der Fall sein.

Huawei Logo

Samsung hat’s gemacht, OnePlus auch und in den vergangenen Jahren auch ein paar andere Smartphone-Hersteller. Die Rede ist vom Schummeln in den Benchmarks. Nun wurde auch Huawei „überführt“.

News von Android-Ice Cream-Sandwich auf
MeWe | WhatsApp | Telegram | feedly | Pushbullet

Die Jungs von Anandtech haben herausgefunden, dass das Honor Play, aber auch das Huawei P20 und P20 Pro in einen Leistungsmodus schalten, sobald Benchmark-Programme wie GFXBench oder 3DMark gestartet werden.

Dabei wird die Drosselung des Prozessors und der GPU abgeschaltet, wodurch deutlich mehr Leistung erzielt werden kann. Das geht natürlich zu Lasten eines hohe Energieverbrauchs und überdurchschnittlicher Wärmeentwicklung. Auf Dauer gesehen würden dabei der Prozessor und die GPU natürlich Schaden nehmen.

Huawei selbst ist sich keiner Schuld bewusst. Die anderen machen’s doch auch, heißt es aus China. Huaweis Software-Chef Dr. Wang Chenglu ließ verlauten, dass man vor allem mit Blick auf die Konkurrenz in China „nicht still bleiben“ dürfe und ebenfalls die Testergebnisse aufhübschen müsse.

Und da sind wir wieder bei dem Punkt wo eigentlich jeder weiß, dass Benchmarks eigentlich gar keine richtige Aussagekraft besitzen. Für die Zukunft will Huawei aber die Benchmark-Ergebnisse von unabhängigen Parteien prüfen lassen.

Quelle(n):
https://www.anandtech.com/show/13318/huawei-benchmark-cheating-headache

Über Jörn Schmidt 17736 Artikel
Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Honor View20 mit Android 9 Pie

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*