IFA 2015 – Die Nachlese

0
IFA 2015 Logo
Bildquelle: Messe Berlin

So, am Samstag habe auch ich mich ins Getümmel gestürzt und war auf der IFA 2015. Durch gefühlte Millionen von Menschen habe ich mich dabei gewühlt. Und es war wirklich anstrengend, denn so viele Informationen wie dort auf einen einprasseln, die muss man erst einmal in Ruhe verarbeiten. Daher gibt es auch erst heute Abend meine IFA 2015 Nachlese für euch.

So, ich habe jetzt mal all die Impressionen der IFA 2015 auf mich wirken und auch sacken lassen. Eines gleich vorneweg, die Messe ist riesig, ich habe mich allerdings nur bei den Smartphones, Tablets und Gadgets für Android rumgetrieben. Und ich habe dort auch nicht alles geschafft und gesehen. Und ich muss aber auch sagen, dass hier alles so weitläufig ist, dass man gefühlt entweder drei Tage für alles braucht, um es in ruhe zu sehen. Oder aber, man versucht es an einem Tag so wie ich und geht dann eben dreimal rum. Vielleicht sollte man hier vielleicht darüber nachdenken, hier alles ein wenig dichter zu präsentieren. Denn Samsung z.B. residierte im City Cube am südlichen Ende der Messe, Sony hingegen genau auf der anderen Seite in Halle 20 am Nordende. Und zwischendrin gibt es auch noch eine ganze andere Menge zu sehen.

IFA 2015 – Wieder einmal gigantisch

So, nun aber endlich zu Nachlese. Ehrlich gesagt, ich bin ein wenig enttäuscht. Zwar haben alle Hersteller riesig aufgefahren, die Messestände sind teilweise wirklich extrem exklusiv. Jedoch sind dann die neuen Produkte teilweise lieblos präsentiert. Sie liegen einfach nur so da, nicht mehr und auch nicht weniger. Dazu flanieren dann noch ein paar Messehostessen umher, die man nicht wirklich etwas fragen braucht. Fachkundiges Personal ist Mangelware, entweder man hat eine Hostess dort oder aber einen Studenten. Das soll aber nicht heißen, dass sie sich keine Mühe geben, nein so ist es nicht. Sie sind wirklich sehr höflich und hilfsbereit, bei Fachfragen stoßen sie dann aber schnell an ihre Grenzen.

Auch war die Luft ja teilweise schon raus, vieles, was auf der IFA 2015 nun zu sehen war, wurde ja bereits im Vorfeld offiziell vorgestellt. Und so hatte man schon alle Infos zusammen und auch diverse Videos der Geräte im Netz ansehen können. Daher war es nur noch für mich wichtig, die neuen Geräte auch mal selbst in die Hand zu nehmen. Bei manchen Sachen war ich wirklich positiv überrascht, andere enttäuschten mich doch sehr. Samsung z.B., da war für mich jetzt nichts überraschendes, Samsung Galaxy Note 5 und Samsung Gear S2 waren da die wirklichen Neuerungen. Zu ersterem, Samsung, bringt das Galaxy Note 5 nach Deutschland! Das Galaxy S6 edge Plus haut mich nicht vom Hocker, und auch das Dual-Edge-Display ist nichts für mich, irgendwie werde ich damit nicht warm. Dafür waren aber die neuen Modelle von Gigaset wirklich eine Überraschung, so hochwertig kann ein Smartphone sein! Und wenn man bedenkt, wie lange Samsung dafür gebraucht hat, so etwas zu bauen. Also was Gigaset da auf die Beine gestellt hat, Respekt! Und auch von den neuen Medion Smartphones war ich ebenfalls positiv überrascht. Auch hier hat der Hersteller für mich alles richtig gemacht. Wenn die Hersteller jetzt noch regelmäßige Android Updates liefern würden, dann wäre die Welt in Ordnung.

Wenn ich jetzt wieder an HTC denke, letztes Jahr war der Messeauftritt schon nicht besonders, in diesem Jahr war es nicht besser! Eigentlich schade und für den taiwwaneschen Hersteller ein Armutszeugnis. Da muss man sich dann auch nicht wundern, wenn man nur noch unter „ferner liefen“ gelistet wird. Die chinesischen Hersteller dagegen fahren immer mehr auf, die Stände werden von mal zu mal größer. So wie z.B. bei ZTE. Letztes Jahr noch ein kleiner Stand, in diesem Jahr hat man da schon mit deutlich mehr Selbstbewusstsein sich präsentiert. Das gilt für viele Hersteller aus dem Reich der Mitte.

Smartwatches & Wearables – Für mich keine Option

Und auch nach der IFA 2015 muss ich sagen: Ich brauche keine Smartwatch! Warum? Weil sie für mich einfach keinen Sinn macht! Obwohl die Entwicklung im Vergleich zum Vorjahr deutliche Fortschritte gemacht hat, ich brauch sie einfach nicht! Aber fangen wir beim Design an. Hier gibt es wohl die meisten Fortschritte. Die Smartwatches sehen mittlerweile wie klassische Armbanduhren aus. Sie sind kleiner und schlanker geworden, und so können nun auch zarte Frauengelenke eine solche Smartwatch tragen. Die scheinen auch die Hersteller erkannt zu haben und bieten nun zwei verschiedene Größen an. Und so hat man natürlich rein rechnerisch auch die doppelte Käuferschar. Doch nun zu der Funktion. Entweder sind Smartwatches der verlängerte Arm des Smartphones oder eine abgespeckte Version dessen. Und bis jetzt gibt es einfach kein Feature wo ich persönlich sage, das will ich, das brauch ich! Anscheinend sehen das wohl auch viele andere so. Denn so gehypet wie die Smartwtatches auch sind, der ganz große Verkaufsschlager sind sie einfach nicht. Sie sind aber auch noch nicht tot.

Tablets – Für mich sind sie tot

Kommen wir zu den Tablets. Ja was soll ich sagen, die Überschrift sagt ja meine Meinung schon. Tablets sind für mich tot. Punkt. Das hat man auch auf der IFA 2015 gemerkt. Denn von diesen Geräten war wirklich kaum was zu sehen. Auch der Tablet-Markt schwächelt ja seit geraumer Zeit, viel kommt da auch nicht (mehr). Vielleicht haben sich Tablets auch einfach seit den immer größer werdenden Displays der Smartphones überlebt? Die Ausstattung ist ja meistens auch schlechter, daher greifen immer weniger User zu. Und ich muss ehrlich sagen, ich habe noch nie ein Tablet besessen und werde es (wohl) auch nie. Denn alles was ich damit machen kann, kann ich auch mit meinem Smartphone (Nexus 5) machen.

So, dies war meine IFA 2015 Nachlese, mein ganz persönlicher Blick zurück. Natürlich muss sich meine Meinung nicht mit eurer decken. Wenn ihr also andere Meinung seid, lasst es mich wissen. Einfach in den Kommentaren was schreiben!


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere