Light L16: Android-Kamera mit 16 Linsen geht in den Verkauf

0
Light L16 Android Kamera
(c) Light

Bereits seit einigen Jahren wurde an der Light L16 gearbeitet. Dabei handelt es sich um eine Android-Kamera mit 16 Linsen, welche bis zu 10 Bilder gleichzeitig aufnehmen kann. Jetzt geht die Light L16 in den Verkauf.

Auch in bin vor ca. zwei Jahren schon mal über die Light L16 „gestolpert“. Damals war es aber noch ein Projekt und es gab nur einen Prototypen. Doch schon damals war der Ansatz interessant und revolutionär. Jetzt hat es Light endlich geschafft, die L16 fertig zu stellen und bietet sie ab sofort für EUR 2.050,00 zum Verkauf an. Eine Menge Geld ist das schon, doch dafür kann die Light L16 mit vielen interessanten Features punkten, die man so nirgends findet.

Im Prinzip ist die Light L16 eine Kamera, die aus 16 einzelnen Kameras mit unterschiedlichen Linsen und Brennweiten besteht. Die Auflösung beträgt jeweils 13 MP und hat Brennweiten von 28, 70 und 150 mm zu bieten. Damit ist es möglich, gleichzeitig 10 Bilder mit unterschiedlichen Informationen aufzunehmen, welche dann zu einem Bild mit 52 MP Auflösung werden. Zukünftige Modelle sollen das auch aber dann auch direkt in der Kamera zusammenrechnen können. Immerhin ist ein Bild bis zu 170 MB groß. Daher hat die Light L16 auch 256 GB internen Speicher verbaut.

HDR-Aufnahmen sollten auch deutlich besser werden mit der Light L16, werden doch tatsächlich unterschiedlich belichtete Aufnahmen gleichzeitig gemacht. Aber auch die nachträgliche Veränderung des Fokus ist möglich, dank der gleichzeitig aufgenommenen Bilder mit unterschiedlichen Informationen ist das kein Problem.

Bei der Light L16 kommt derzeit noch eine ältere Android-Version mit einem 5″ LCD mit Touchsteuerung zum Einsatz. Später dürfte die Android Version noch aktualisiert werden und vielleicht tut sich ja auch noch was beim Display.

Ferner sieht der Hersteller zukünftig auch die Möglichkeit, eine einfachere Version der Technik in Smartphones zu verbauen. Wie wäre es dann also mit einem Smartphone mit 16 Linsen? Abgefahren, oder? Natürlich muss man jetzt erst einmal abwarten, wie sich die Light L16 verkaufen wird, was es für Updates geben wird und ob in Kürze dann auch eine verbesserte Version erhältlich sein wird. Auch Tests müssen zeigen, wie gut die Bildqualität wirklich ist. Denn sonst lohnt sihc der Kauf der Light L16 für etwas mehr als EUR 2.000,00 nicht, dafür bekommt man nämlich auch eine Profi-DSLR.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere