Medion X5020 Android Smartphone

Medion X5020 Testbericht

Medion X5020 Android Smartphone

Das Medion X5020 wurde erstmals auf der IFA 2015 im letzten Jahr in Berlin gezeigt. Damals überraschte das Modell mit einem guten Design und einer guten Mittelklasse-Ausstattung. Und auch der Preis von EUR 299,00 für das Medion X5020 dürfte viele User überzeugen. Seit Mitte November letzten Jahres ist das Modell im Handel erhältlich. Doch lohnt sich der Kauf? Diese Frage wird euch vielleicht unser Test beantworten.

[sc name=“ICS-Ads mittig rechts Content-LargeRectangle“]

Wir hatten das Glück, das Medion X5020 als Testgerät zur Verfügung gestellt zu bekommen. In den letzten beiden Wochen wurde das Smartphone im täglichen Einsatz getestet. Hatte man Medion bisher nur als Technik-Marke von Aldi im Gedächtnis, mit dem Medion X5020 braucht sich der Hersteller nicht vor der Konkurrenz verstecken. Optisch erinnert das Modell an ein iPhone – es gibt schlechtere Designs. Außerdem liegt das Medion X5020 dank seines Metallrahmens und der gläsernen Vorder- und Rückseite angenehm in der Hand. Von Vorteil ist auch, dass der Rahmen etwas erhaben ist und so das Smartphone nicht direkt auf der Glasoberfläche liegt. Die technische Ausstattung ist der Mittelklasse entsprechend und hebt sich nicht von anderen Modellen dieser Preisklasse ab. Auch beim Lieferumfang gibt es keine außergewöhnlichen Sachen zu vermelden, im Inneren der Verpackung findet man das Smartphone an sich, das USB-Ladekabel, den passenden Stecker und das Hilfsmittel zum Öffnen des SIM-Schachtes. Auch Kopfhörer sind mit dabei.

Medion X5020 Spezifikationen

Das Medion X5020 hat ein 5″ FullHD-IPS-Display mit 1.920 x 1.080 Pixeln Auflösung mit Corning® Gorilla® Glass. Im Inneren werkelt der 1,5 GHz Qualcomm Snapdragon 615 Octa-Core-Prozessor, dieser wird hier von 3 GB RAM unterstützt. Der interne Speicher ist 32 GB groß und via microSD- oder microSDHC-Karten um bis zu 128 GB erweiterbar. Auf der Rückseite ist eine 13 MP Kamera mit Autofokus, Blitzlicht und digitalem Zoom verbaut, auf der Vorderseite eine 5 MP Kamera, ebenfalls mit einen Blitzlicht ausgestattet. Der Akku hat eine Kapazität von 2.600 mAh. Als Betriebssystem kommt Android 5.0.2 Lollipop zum Einsatz. Ferner gehören auch LTE CAT4 (Download bis zu 150 Mbit/s, Upload bis zu 50 Mbit/s), UMTS 900/2.100 MHz, HSPA+: (Download bis zu 21 MBit/s, Upload bis zu 5,76 Mbit/s), GSM/GPRS/EDGE 850/900/1.800/1.900 MHz, WLAN 802.11 b/g/n/ac (2,4 und 5 GHz), GPS, Bluetooth 4.0 und Dual-SIM (1 x micro-SIM, 1 x nano-SIM) zum Lieferumfang des Modells. Maße und Gewicht betragen 143 x 72 x 6,9 mm bei ca. 130 Gramm.

Medion X5020 Test

In den letzten beiden Wochen hatten wir das Medion X5020 als Testgerät zur Verfügung gestellt bekommen. Stolz trägt man den Markennamen auf der Vorderseite zur Schau, vielleicht für viele ein wenig zu stark aufgetragen. Ansonsten weiß es aber zu gefallen, uns jedenfalls. Dank des Metallrahmens rund um das Smartphone, wir hatten übrigens die schwarze Variante, macht es durchaus sogar einen edlen Eindruck.

Die Kamera

Wie bereits in den Spezifikationen erwähnt, kommt das Medion X5020 auf der Rückseite mit einer 13 MP Kamera mit Autofokus, Blitzlicht und digitalem Zoom sowie auf der Vorderseite mit einer 5 MP Kamera mit Blitzlicht. Obwohl ich sonst ein Nexus 5 nutze und deswegen schon nicht gerade verwöhnt bin, von der Kamera auf der Rückseite des Medion X5020 war ich aber wirklich enttäuscht. Zwar gibt es eine Menge Einstellungsmenüs, aber trotzdem wollten nie richtig gute Bilder gelingen. Selbst bei Tageslicht oder richtig guter Ausleuchtung hatte ich das Gefühl, dass die Bilder nicht wirklich scharf wurden. Die Farben wirkten auch irgendwie ausgewaschen und der Autofokus war recht träge. Bei schlechten Lichtverhältnissen oder aber Nachtaufnahmen wurde es fast unmöglich, gute Ergebnisse zu erzielen. Selbst mit einem Stativ hatte ich Mühe, ein ordentliches Ergebnis zu erzielen.

Das Display

5″ FullHD-IPS-Display mit 1.920 x 1.080 Pixeln Auflösung. Das sind die technischen Daten. Doch auch in der Praxis überzeugte das Display dank stabiler Blickwinkel und auch durch seine große Leuchtkraft. Das Display ist lichtstark und auch bei Helligkeit noch gut ablesbar. Selbst bei direkter Sonneneinstrahlung dürfte es bei hellster Einstellung kaum zu Problemen kommen. Ich hatte während des Tests hauptsächlich die automatische Helligkeitsanpassung im Einsatz und war zufrieden, selten gab es hier ein zu dunkles Display.

Software & Performance

Das Medion X5020 kommt mit Android 5.0.2 Lollipop. Etwas enttäuschend, hatte man doch auf der IFA 2015 verkündet, dass man zum Marktstart eigentlich ein Update auf Android 5.1 Lollipop anbieten wollte. Seit knapp drei Monaten nun ist das Modell bereits erhältlich, von einem Update ist aber weit und breit nichts zu sehen. Ob es noch dazu kommen wird, kann man nicht beantworten, vielleicht ja, vielleicht nein. Was ebenfalls nervte ist, dass eine Reihe von Bloatware auf dem Smartphone vorinstalliert war. Diese konnte man zum Glück aber komplett deinstallieren. Ansonsten findet man fast pures Android vor. Ab und zu gab es einige nervige Lags und Ruckler, was ein wenig überraschte, da die Ausstattung eigentlich recht gut ist.

SoC & RAM

Qualcomm Snapdragon 615 und 3 GB RAM. Hört sich im ersten Moment richtig gut an. Trotzdem kam es im täglichen Einsatz des öfteren zu kleinen Lags. Aktuelle Apps laufen hier flüssig, bei aktuellen Games jedoch muss man die Auflösung und diverse Grafikdetails herunterschrauben. Das Medion X5020 ist mit knapp 35.000 Punkten im AnTuTu-Benchmark nicht mit den aktuellsten Flaggschiffen zu vergleichen, ist aber ausreichend „motorisiert“ unterwegs.

Der Akku

Einen 2.600 mAh Akku hat das Medion X5020 verbaut. Damit kommt man über den Tag, bei schonender Nutzung schafft man vielleicht auch 1,5 Tage. Leider ist der Akku nicht wechselbar und hat auch keine Schnellladefunktion. Ferner hat das Modell auch noch nicht den neuen USB Typ C-Anschluss verbaut. Wer ein Ausdauer-Smartphone sucht, der sollte sich aber nach einem anderen Modell umsehen.

Fazit

Das Medion X5020 ist ein anständiges Mittelklasse-Smartphone. Doch meiner Meinung nach hat das Modell zwei große Probleme. Erstens kommt noch immer nur Android 5.0.2 Lollipop zum Einsatz. Noch immer ist nicht bekannt, ob es ein Update auf Android 5.1 oder gar Android 6.0 Marshmallow geben wird. Zweitens der Preis, EUR 299,00 sind meiner Meinung nach vielleicht EUR 50,00 zu viel. Wenn es das Modell für EUR 199,00 bis EUR 249,00 geben würde, wäre der Preis angemessener. Vor allem weil es doch viele gleich ausgestattete Modelle auf dem Markt gibt, die eben deutlich günstiger sind als das Medion X5020 sind. Wer aber auf der Suche nach einem neuen Smartphone ist, der macht beim Medion X5020 im Prinzip aber nichts falsch.

Display:5" IPS FullHD mit 1.920 x 1.080 Pixel
Prozessor:1,5 GHz Qualcomm Snapdragon 615
Arbeitsspeicher:3 GB RAM
interner Speicher:32 GB, erweiterbar bis 128 GB
Kamera:13 MP auf der Rückseite
5 MP auf der Vorderseite
Akku:2.600 mAh, nicht wechselbar
Betriebssystem:Android 5.0.2 Lollipop
Maße und Gewicht:143 x 72 x 6,9 mm bei 130 g


***Die neuesten Beiträge auf AICS***

  • Samsung Galaxy Note 8: Über 270.000 Einheiten am ersten Wochenende verkauft
  • Samsung Galaxy S5 Neo August-Sicherheitsupdate verfügbar [G903FXXS1BQH1]
  • Huawei G10 in freier Wildbahn aufgetaucht
  • ZTE Blade V8 64 GB und Blade V8 Mini ab sofort erhältlich
  • BQ Aquaris V (Plus) und Aquaris U2 (Lite) offiziell vorgestellt
  • Xiaomi Mi Note 3 Pro im Benchmark aufgetaucht
  • Sony Xperia L1 Firmware-Update [43.0.A.5.79]
  • Huawei Mate 10 geleakt
  • Google Pixel 2 mit Active Edge und neuen Google Assistant Features
  • Sony Xperia XA1 Ultra Firmware-Update [42.0.A.4.101]
  • Kommentar verfassen