Meizu M1 Note Teardown

0

Meizu M1 Note

Kurz vor Weihnachten wurde mit dem Meizu M1 ein neues Smartphone der Chinesen offiziell vorgstellt. In China wird da ssmartphone jetzt im Handel erhältlich sein. Und wie bei vielen neuen Modellen musste auch das Meizu M1 Note für einen Teardwon herhalten. Interessant ist dabei immer, wie die Modelle im Inneren aussehen und vor allem, wie schwer oder leicht sie zu reparieren sind. Das sagt auch immer viel darüber aus, wie teuer so eine Reparatur werden könnte.

Das Meizu M1 Note ist relativ leicht zu demontieren. Dies ist schon einmal die gute Nachricht. Jedoch ist ein Bauteil sehr schwer zu erreichen. Der Akku soll nämlich wirklich schwer zu demontieren sein, ein Laie soll dies auf keinen Fall schaffen. Das Meizu M1 Note ist einfach und aufgeräumt konstruiert. Um es zu öffnen muss man als erstes zwei Schrauben an der Unterseite entfernen. Danach kann man das Display aus dem Rahmen nehmen. Erfreulich ist auch, dass kein Kleber verwendet wurde und dies relativ leicht von statten geht.

Meizu M1 Note demontiert

Beim Öffnen ist ein wenig Vorsicht gefragt, denn die verbauten Flachbandkabel sind nicht nur eingesteckt, sondern zusätzlich gesichert. Nur wenn man die komplette Front entfernt, kommt man an die anderen Bauteile des Meizu M1 Note heran. Auch dort wurde kein Kleber verwendet, alles wurde ordentlich mit kleinen Schrauben befestigt.

Der Rahmen des Meizu M1 Note besteht aus Aluminium, gepaart mit der Rückseite aus Kunststoff hält dies das Gewicht des Smartphones erfreulich gering. Auf dem inneren Rahmen sind alle Komponenten ebenfalls mit Schrauben befestigt. Und jetzt kommen wir zum Akku, ein Wechsel ist wirklich nur möglich, wenn man das Meizu M1 Note quasi komplett auseinander schraubt. Trotzdem ist das Modell aber hervorragend verabeitet.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.