Moto Z Android Smartphone

Moto Z und Moto Z Force offiziell vorgestellt [Video]

Moto Z Android Smartphone

Nun wurden also endlich die beiden lang erwarteten Moto Z Smartphone-Modelle offiziell vorgestellt. Und sie heißen nun doch nicht, wie lange vermutet, Moto Z Vertex und Moto Z Vector Thin. Lenovo hat hier traditionell gedacht und beide Modelle schlicht Moto Z und Moto Z Force genannt.

Mit dem Moto Z und Moto Z Force erscheinen die nächsten beiden Smartphones mit zusätzlichen Modulen. Diese werden Moto Mods genannt und erweitern die Smartphones. Doch dazu später mehr. Kommen wir zu den 2016er Moto’s, erstmals unter der Regie von Lenovo entwickelt und nicht mehr unter dem Namen Motorola erscheinend. Beginnen wir mit dem Moto Z. Dieses ist aus Flugzeugaluminium und Edelstahl gefertigt. Damit ist es extrem widerstandsfähig, dennoch nur 5,2 mm dünn und sehr leicht. Das Moto Z ist mit einem 5,5″ AMOLED WQHD-Display mit 2.560 x 1.440 Pixeln Auflösung ausgestattet. Im Inneren werkelt der Qualcomm Snapdragon 820 Quad-Core-Prozessor, dieser wird von 4 GB RAM unterstützt. Der interne Speicher ist 32 GB oder 64 GB groß und via microSD-Karte um bis zu 2 TB erweiterbar. Auf der Rückseite ist eine 13 MP Kamera mit f/1.8 Blende, OIS und Laser-Autofokus verbaut, auf der Vorderseite eine 5 MP Kamera mit f/2.2 Blende. Der Akku hat eine Kapazität von 2.600 mAh mit Schnellladefunktion. Als Betriebssystem kommt Android 6.0 Marshmallow zum Einsatz. Maße und Gewicht betragen 155,3 x 75,3 x 5,19 mm bei 136 g. Ferner gehören Front-Lautsprecher, ein Fingerabdrucksensor, NFC, Bluetooth 4.1 LE und USB Typ C mit zum Lieferumfang des Moto Z. Und, es gibt keinen Kopfhöreranschluss, dies läuft hier alles über den USB Typ C 2.0-Anschluss.

Das Moto Z Force hat im großen und ganzen die gleiche technische Ausstattung wie das normale Moto Z. Hier ist jedoch auf der Rückseite eine 21 MP Kamera verbaut und der Akku hat eine Kapazität von 3.500 mAh. Das Display wird hier über die ShatterShield-Technologie verfügen. Der Rest der Ausstattung ist identisch. Preise wurden leider nicht genannt, beide Modelle sollen weltweit ab September 2016 verfügbar sein. Warum aber so spät, für mich nicht nachvollziehbar. Wie interessanter dürften allerdings die ebenfalls vorgestellten Moto Mods sein. Dabei handelt es sich um Hüllen für die Rückseite. Diese kann man einfach an das Moto Z (Force) klicken und bekommt dann eine extra Funktion, einen kleinen Beamer, mehr Akku (zusätzliche 2.200 mAh), oder auch JBL-Boxen. Die Module sind mit eigenen Akkus ausgestattet und belasten somit den Akku des Moto Z nicht. Es soll zukünftig aber noch Weitere Moto Mods geben.




***Die neuesten Beiträge auf AICS***

  • Samsung Galaxy A5 2017 Firmware-Update [A520FXXU2BQHD] [SWC] [7.0]
  • Huawei Maimang 6: Huawei Mate 10 Lite in China bereits vorgestellt
  • Samsung Galaxy Note 8 Firmware-Update [N950FXXU1AQI1] [TRG] [7.1.1]
  • Samsung Galaxy Note 8 Firmware-Update [N950FXXU1AQI1] [MAX] [7.1.1]
  • Android 8.0 Oreo bringt Update-Check für schnelleren Update Rollout
  • Xiaomi Smartphones zukünftig mit Qi-Wireless Charging?
  • Moto Z Play Firmware-Update [NPNS26.118-22-1]
  • Sony Xperia XZ Premium im Kameratest von DxOMark nur im Mittelfeld
  • Nexus 4 mit Android 8.0 Oreo [Video]
  • Sony Xperia XZ1 Compact Firmware-Update [47.1.A2.324]
  • Kommentar verfassen