Nubia ist ab sofort keine ZTE-Tochtergesellschaft mehr

ZTE Nubia Z17 Android Smartphone

Heute wurde bekannt, dass die Marke Nubia ab sofort nicht mehr zu ZTE gehört. Denn der chinesische Hersteller hat 10,1 Prozent seiner Anteile an Nubia an den Investor Nanchang Gaoxin New Industry Investment Co. Ltd. verkauft und hält jetzt nur noch 49,9 Prozent an Nubia.

News von Android-Ice Cream-Sandwich auf
MeWe | WhatsApp | Telegram | feedly | Pushbullet

Ab sofort gehen ZTE und Nubia quasi getrennte Wege. Zwar gehören dem chinesischen Hersteller noch immer 49,9 Prozent der Anteile an Nubia, dennoch muss ZTE das Unternehmen nun nicht mehr in seinen Bilanzen aufführen. Der Plan, dass Nubia hochwertige Smartphone-Modelle weltweit erfolgreich verkaufen soll, ist leider nicht aufgegangen. Denn Nubia hatte einen niedrigen Millionenverlust verzeichnen müssen. Und das, obwohl mit dem Nubia Z17 z.B. ein echtes High-End-Smartphone zu einem fairem Preis im Portfolio war. Für ZTE war der Verkauf der 10,1 Prozent Anteile an Nubia ein lohnender Deal, man hat dafür umgerechnet knapp 100 Millionen Euro erhalten und weitere steuerliche Vorteile in Höhe von rund 51 Millionen Euro. Und es ist auch nicht ausgeschlossen, dass ZTE sich zukünftig von weiteren Anteilen trennen wird. Analysten gehen jetzt davon aus, dass sich Nubia nun wieder auf den chinesischen Markt konzentrieren und ZTE sich verstärkt dem internationalen Markt widmen wird.

Über Jörn Schmidt 17355 Artikel
Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Honor View20 mit Android 9 Pie

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*