OnePlus 5 und OnePlus 5T mit inoffiziellen Treble-Support

0

OnePlus 5T Android Smartphone

Für das OnePlus 5 und OnePlus 5T gibt es zum Ende des Lebenszyklus noch einmal eine technische Neuerung. Denn beide Smartphones erhalten einen inoffiziellen Treble-Support.

Mit Project Treble ist es möglich, die Firmware eines Herstellers mit einem System Image zu ersetzen. Dadurch ist es möglich, AOSP auf alle Android Smartphones zu installieren, welche Unterstützung für Project Treble bieten. Das funktioniert aber nur, da das Android System von den gerätespezifischen Treibern getrennt ist. Dafür muss aber eine sogennannte Vendor Partition vorhanden sein.

Diese fehlt dem OnePlus 5 und OnePlus 5T allerdings. Um Project Treble zu unterstützen, müssten die beiden Smartphones mit einem OTA Update neu partitioniert werden. Doch das hört sich einfacher an, als es ist. Denn dabei kann es zu verschiedenen Problemen kommen wie Datenverlust oder gebrickte Geräte. Und dies war dann OnePlus zu heikel, weswegen man davon Abstand nahm.

Doch jetzt gibt es eine inoffizielle Lösung. XiNGRZ, ein Entwickler der Mokee Custom ROM’s, bringt nun Project Treble auf das OnePlus 5 und Oneplus 5T. Er nutzt dafür einfach eine nicht genutzte Partition im System Speicher der beiden Smartphones, dieser wird zur Erstellung einer Vendor Partition genutzt. Danach war es problemlos möglich, ein beliebiges GSI Image und mit Custom ROM zu installieren.

User des OnePlus 5 und OnePlus 5T kommen am einfachsten an den Project Treble-Support, wenn sie die neuesten Nightly’s der Mokee Custom ROM (Mokee OnePlus 5 / Mokee OnePlus 5T) installieren. Hier wurde Project Treble bereits implementiert.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here