OnePlus One: Aus „Smash the Past“ wird Spendenaktion

1

Gestern nun lief die umstrittene „Smash the Past“-Aktion von OnePlus aus. Dabei konnten sich User registrieren, die für 1 Dollar und die Zerstörung ihres derzeitigen Smartphones ein OnePlus One bekommen. Diese Aktion sorgte für Verwirrung und auch negative Presse. Denn bereits vorher hatten etliche User ihre Smartphones in der Hoffnung zerstört, eines von 100 OnePlus One für nur 1 Dollar zu erhalten. Doch sie nahmen gar nicht an der Aktion teil und hatten die Smartphones umsonst zerstört.

Außerdem fanden es viele gar nicht gut, dass auf so sinnlose Weise Smartphones zerstört werden. Darauf hat nun OnePlus reagiert und die „Smash the Past“-Aktion geändert. Nun ist es auch möglich, sein Smartphone zu spenden anstatt zu zerstören. Die Entscheidung liegt aber beim User selbst. Die gemeinnützige Organisation Medic Mobile würde aus den 100 Smartphones insgesamt 1000 Handys machen, die dann an Menschen verteilt werden, die nicht das Glück haben sich solche leisten zu können.

OnePlus hat eine Erklärung abgegeben, wie man auf die „Smash the Past“-Aktion gekommen ist. Man wollte ein Smartphone bauen, welches so interessant ist, dass man dafür sein jetziges Gerät zerstören würde. Insgesamt sollen sich 140.000 Interessenten für die Aktion angemeldet haben. Und dabei standen Modelle zur Wahl, die oftmals doppelt so teuer sind wie ein OnePlus One.

OnePlus, OnePlus One

Bisher sind angeblich wirklich nur die 100 OnePlus One Smartphones hergestellt worden, welche man für die „Smash the Past“-Aktion benötigt. Erst mit der Auslieferung der ersten Modelle und einiger Einladungen soll sich die Menge langsam steigern. Und erst im Juni soll dann das OnePlus One für die breite Allgemeinheit verfügbar sein, wenn auch weiter mit dem Modell der Einladungen.

Quelle: OnePlus

1 KOMMENTAR

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere