OnePlus: US-Geschäft mit überragendem Erfolg

Die erste Zusammenarbeit von OnePlus mit einem Netzbetreiber in den USA war ein großer Erfolg. Am Rande des Qualcomm Snapdragon Technology Summit in Maui hat OnePlus CEO Pete Lau ein wenig aus dem Nähkästchen geplaudert. So lag der US-Umsatz des OnePlus 6T in den ersten 30 Tagen um 249 Prozent über dem des OnePlus 6 lag. Das OnePlus 6T wird in den USA von T-Mobile verkauft.

OnePlus Logo

„Alle im Team sind jetzt sehr glücklich“, ließ Lau verlauten. Und man hat auch wirklich allen Grund dazu. Denn das USA-Engagement macht sich wirklich richtig gut bezahlt. Denn der Deal mit T-Mobile dort hat zu einem regelrechten Verkaufsboom geführt.

News von Android-Ice Cream-Sandwich auf
MeWe | WhatsApp | Telegram | feedly | Pushbullet

Jedoch hat der Hersteller keine konkreten Zahlen genannt, weshalb man nun nicht weiß, wie viele Smartphones nun denn dort verkauft wurden. Diese wären nämlich wirklich interessant gewesen. Doch der Weg ist der richtige, wie jetzt auch OnePlus erkannt hat.

Und so würde es mich nicht wundern, wenn man auch hierzulande 2019 den Schritt wage würde und ebenfalls mit einem Netzbetreiber in Deutschland zusammenarbeiten würde. Das dürfte auch bei uns noch einmal einen ordentlich Schub bei den Verkaufszahlen geben.

Quelle(n):
https://uk.pcmag.com/oneplus-6t/118764/oneplus-t-mobile-helped-boost-sales-249-percent

Über Jörn Schmidt 16972 Artikel
Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Honor View20 mit Android 9 Pie

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*