Samsung bestraft Zulieferer, die Kinderarbeit betrieben

Samsung zieht die Notbremse! Aber ganz sachte! Nein, nicht was ihr denkt. Es geht um den Skandal, dass bei Zulieferern von Samsung Kinderarbeit betrieben wurde. Dies fand eine Organisation namens China Labor Watch Anfang Juli heraus. Natürlich war dies keine gute Presse für den weltgrößten Smartphone-Hersteller. Doch Samsung hatte bereits nach Bekanntwerden die Zusammenarbeit mit dem chinesischen Unternehmen vorerst eingestellt. Nun gab es weitere Konsequenzen.

Nachdem Bekanntwerden des Kinderarbeit-Skandal in chinesischen Fabriken, die für Samsung fertigen, die Zusammenarbeit unterbrochen wurde, gibt es eine finale Entscheidung. Die Arbeit wird wieder aufgenommen! Jedoch hat man die Auftragsmenge um etwa ein Drittel reduziert.

Samsung Logo

News von Android-Ice Cream-Sandwich auf
MeWe | WhatsApp | Telegram | feedly | Pushbullet

Das wirft doch kein so gutes Licht auf Samsung. Die chinesischen Behörden haben Kinderarbeit nachgewiesen, jedoch konnte nachgewiesen werden, dass diese Kinder nicht vom Auftragsfertiger direkt, sondern von einem weiteren Vertragspartner. Trotzdem bleibt Kinderarbeit Kinderarbeit!

Samsung hat versprochen, zukünftig noch genauer hinzusehen. Natürlich kann es sich auch Samsung nicht erlauben, in solche Skandale verwickelt zu sein. Dies zeigt aber wieder, dass letztendlich doch Geld die Welt regiert, denn eigentlich hätte man die Zusammenarbeit endgültig beenden sollen.

Quelle: Reuters

Über Jörn Schmidt 17702 Artikel
Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Honor View20 mit Android 9 Pie

1 Trackback / Pingback

  1. Samsung bestraft Zulieferer, die Kinderarbeit b...

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*