Samsung Galaxy S7 edge leidet nach Update unter extremen Akkuverbrauch

Samsung Galaxy S7 edge Android Smartphone

Das Samsung Galaxy S7 edge und auch ein paar andere Smartphone Modelle wie das Samsung Galaxy S6 und Galaxy Note 5 leiden nach einem Update unter einem extrem hohen Akkuverbrauch. Doch schuld ist nicht Samsung, sondern das Update für die Oculus-App. Dieses scheint wohl schlecht programmiert worden zu sein.

News von Android-Ice Cream-Sandwich auf
MeWe | WhatsApp | Telegram | feedly | Pushbullet

Bei einigen Usern des Samsung Galaxy S7 edge und den anderen genannten Smartphones dürfte der Akkuverbrauch in den letzten Tagen unnormal hoch gewesen sein. Denn ein automatisches Update der Oculus-App sorgt dafür, dass der Akkuverbrauch allein dieser App häufig bei 15 Prozent liegt. Und so wird der Akku schneller leergesaugt als üblich. Doch es gibt Hilfe, einen Workaround, wie die Jungs von AllaboutSamsung berichten. Denn nicht jeder braucht ja die App. Ihr müsst dann unter „Einstellungen -> Anwendungen“ in den „Anwendungsmanager“ gehen. Dort müsst ihr dann die App „Gear VR Service“ beenden und danach oben rechts auf das Menü auf die Werkseinstellung zurückzusetzen. Danach sollte der Akkuverbrauch wieder normal sein.

Über Jörn Schmidt 16975 Artikel
Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Honor View20 mit Android 9 Pie

1 Kommentar

  1. „danach oben rechts auf das Menü auf die Werkseinstellung zurückzusetzen“

    Ich finde leider dieses Menü nicht!
    Habe das Samsung Galaxy S7 Edge ungerootet!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*