Samsung Q1/15: Mehr Smartphones verkauft, weniger Umsatz und Gewinn

0

Samsung Logo

Samsung ist wieder die Nummer 1, was die verkauften Smartphones im ersten Quartal 2015 betrifft. Insgesamt konnte das südkoreanische Unternehmen 83 Millionen Smartphone-Modelle an den Mann/die Frau bringen. Damit konnte man Apple, welches das letzte Quartal 2014 dominierte, wieder vom Thron stoßen. Und doch deutlich hinter sich lassen. Denn der amerikanische Hersteller konnte „nur“ 63 Millionen Geräte verkaufen.

Samsung ist wieder die Nummer 1 unter den Smartphone-Herstellern. Doch dies konnte auch nicht verhindern, dass der Hersteller im ersten Quartal 2015 deutlich weniger Umsatz und Gewinn machte als im Vergleichs-Quartal des Vorjahres. Samsung kämpft ja schon seit einigen Monaten mit rückläufigen Umsätzen und Gewinnen in der Smartphone-Branche. Doch dieses mal ist der Rückgang nicht so stark wie in den vorangegangenen Quartalen. Zwischen Januar und März 2014 betrug der Nettogewinn 7,57 Billionen Won, in den ersten drei Monaten diesen Jahres nur noch 4,63 Billionen Won, umgerechnet ca. 3,9 Milliarden Euro. Und das, obwohl mehr Smartphones verkauft werden konnten. Das zeigt, dass die Marge bei Samsung weiter rückläufig ist.

Samsung: Gewinn sinkt weiter deutlich

Auch der Umsatz der Mobile-Sparte ist weiter rückläufig. Dieser fiel von 31,37 Billionen Won auf 24,99 Billionen Won. Samsung begründet den Rückgang mit zurückgegangenen Verkäufen bei den Tablets und Feature-Phones. Bei den Smartphones konnte man die Verkaufszahlen im Vergleich zum Vorjahresquartal sogar steigern, insbesondere im Einsteiger- und Mittelklasse-Segment.

Nach Apple mit seinen 63 Millionen verkauften iPhones folgt auf dem dritten Platz der Smartphone-Verkäufe Lenovo-Motorola mit 18,8 Millionen Geräten. Platz vier geht an Huawei, welches mit 17,3 Millionen verkauften Smartphones wirklich knapp dahinter liegt. Interessant dürfte vor allem das zweiter Quartal sein, denn dann werden auch die neuen Samsung Galaxy S6 und Galaxy S6 edge Verkäufe mit eingerechnet sein. Und dann dürfte nicht nur die Anzahl der verkauften Samsung-Smartphones noch einmal deutlich steigen, sondern auch Umsatz und Gewinn. Denn die Flaggschiffe werfen doch deutliche mehr Gewinn ab als die Einsteiger- oder Mittelklasse.

>>> Die bisherigen Samsung Galaxy Note edge Beiträge


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich stimme zu.