Sony baut AOSP-Programm für Xperia-Geräte weiter aus

In einem Interview auf der XDA-Devcon hat jetzt Alin Jerpelea ein paar interessante Fakten zu den Zukunftsplänen von Sony offenbart. Alin Jerpelea, bekannt geworden als Mitbegründer des FreeXperia-Teams, wurde selbst vor ein paar Monaten von den Japanern angeheuert, nun spricht er erstmals über seine Rolle im Unternehmen und sein Engagement für die AOSP-Entwicklung. Sehr interessant, was Sony da in Zukunft plant.

Sony ist dafür bekannt, besonders eng mit der Community zusammen zu arbeiten. Nicht selbstverständlich für einen Smartphone-Hersteller. Sony hat es sich zum Ziel gemacht, auch die Entwicklung des AOSP weiter voranzutreiben. Schlussendlich wolle man den Usern die freie Wahl des Betriebssystems auf dem Android Gerät ermöglichen.

Sony, Sony Xperia

News von Android-Ice Cream-Sandwich auf WhatsApp | auf Telegram | auf Pushbullet

Alin Jerpelea fungiert bei Sony als Schnittstelle zwischen Unternehmen und der Entwickler-Community. Wer also bei der Entwicklung des AOSP für die Xperia-Geräte helfen möchte, kann sich direkt an ihn wenden. Jerpelea ist der einzige Sony-Mitarbeiter, der auf Grund der jahrelangen Erfahrung aktiv AOSP-ROMs für die Xperia-Geräte entwickelt.

Wie Alin Jerpelea im Golem-Interview anriss, soll es in Zukunft für die Top-Geräte von Sony die Möglichkeit geben, offizielle AOSP-ROMS auf den Geräten zu installieren. Also pures Android ohne Hersteller-UI, Hersteller-Apps oder sonstige Bloatware. Für User wäre dies ein interessanter Gedanke, frei seine Android Version wählen zu dürfen.

Quelle: Golem

Über Jörn Schmidt 16609 Artikel
Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Honor 9 mit Android 8.0 Oreo

2 Trackbacks / Pingbacks

  1. Sony baut AOSP-Programm für Xperia-Ger&aum...
  2. Sony Xperia-Geräte: Doch keine Stock-Android-ROMs geplant | Android-Ice Cream-Sandwich

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*