Sony Xperia Z3 Compact Displaybruch: Sony ist schuldlos

0

Sony Xperia Z3 Compact Produktfoto

Ende April tauchten Berichte auf, wonach das Display des Sony Xperia Z3 Compact ohne Fremdeinwirkung plötzlich reißen könnte. Für die User ist dies natürlich nicht schön, da sie erstens nicht genau wissen, wann es passieren könnte und zweitens auch meistens Ärger mit dem Hersteller gibt. Denn dieser ist dann meistens nicht bereit, einen kostenloses Tausch des Displays vorzunehmen.

Das Sony Xperia Z3 Compact sorgt derzeit für Ärger. Denn ohne Vorwarnung springt bei dem Smartphone das Display. Und auch die Glasrückseite ist wohl auch davon betroffen. Schuld daran, so vermute ich, könnten Spannungen im Gehäuse des Gerätes sein. Sony versucht derweil, die betroffenen User zu beschwichtigen. Doch dies klappt nur bedingt, denn der japanische Hersteller verlangt saftige Preise für eine Reparatur, trotz Gewährleistung. Obwohl der User schuldlos ist am Bruch des Glases.

Sony Xperia Z3 Compact Probleme

Auf Amazon bekommt das Sony Xperia Z3 Compact derzeit vermehrt negative Bewertungen. Seit mehreren Monaten nun beschweren sich User über Risse, Brüche und Zersplitterungen des Displays und der Glasrückseite des Smartphones. Und in fast allen Fällen treten diese ohne Fremdeinwirkung auf. Sony sieht ich dabei nicht in der Pflicht und behauptet, dass es sich dabei nicht um einen Garantiefall handele.

Sony bietet an, den betroffenen Usern das gesprungene Glas für knapp EZR 160,00 – 200,00 zu reparieren. In einem Antwortschreiben heißt es: „Der Schaden eines Displays wie beispielsweise ein Bruch oder ein Sprung auch im Inneren Display des Telefons ist nicht von der Garantie abgedeckt. Die Produktion des Mobiltelefons und die damit einhergehende hochwertige Verarbeitung des Displays schließt aus, dass dieses einer internen Spannung oder anderen negativen Einflüssen ausgesetzt ist, die zu einer Beschädigung führen können.“ Die Verarbeitung ist in Anbetracht der vielen Display-Bruch-Fälle ohne Fremdeinwirkung aber scheinbar doch nicht so gut, wie Sony hier behauptet. Weiter heißt es: „Resultierend hieraus ergibt sich, dass ein Schaden des Displays von einem äußeren mechanischen Einfluss durch unsachgemäße Handhabung herrühren muss.“

Die feine englische Art ist dies natürlich nicht. Sony sollte lieber versuchen herauszufinden, warum bei vielen Usern einfach so das Displayglas des Xperia Z3 Compact reißt. Denn viele User sind einfach nur genervt und wenden sich von Sony ab. Und dabei könnte der japanische Hersteller eigentlich jeden Käufer gut gebrauchen.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere