Wearables sollen weltweiter Verkaufsschlager werden

0

Samsung Gear S2 Smartwartch

Derzeit hat man noch nicht das Gefühl, dass Wearabeles, Fitness Tracker und auch Smartwatches der Verkaufshit schlechthin sind. Man kann eher sagen, dass die gesamte Produktpalette eher zögerlich von den Usern angenommen wird. Gerade bei Smartwatches stellen sich viele die Frage, ob sie so etwas überhaupt brauchen und wenn ja, wofür?

Laut den Analysten der International Data Corporation (IDC) sollen sich Wearables innerhalb der nächsten Jahre vom Nischenmarkt langsam zu Verkaufsschlager entwickeln. In diesem Jahr rechnet man mit 76,1 Mio. ausgelieferten Wearables, doch schon in ein paar Jahren soll das ganz anders aussehen. 2019, so die Analysten, sollen es bereits 173,4 Mio. sein. Im letzten Jahr waren es zum Vergleich nur 28,9 Mio. Wearables. Die Analysten der IDC rechnen mit einem jährlichen Wachstum von 22,9 Prozent. Hierbei soll vor allem der sogenannte Basisbereich, also Fitness Tracker, ordentlich mithelfen. Denn erst in frühestens drei Jahren geht man davon aus, dass sich dann mehr Smartwatches als Fitness Tracker verkaufen werden. Ein Hindernis für die weitere Verbreitung der Smartwatches liegt auch darin, dass viele Smartwatches nur zu bestimmten Betriebssystemen bzw. gar spezifischen Herstellern und Geräten kompatibel sind. Erst wenn diese Hindernisse überwunden sind, können Wearables wirklich ein Verkaufsschlager werden.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere