WhatsApp MD eingestellt

0

WhatsApp Material Design

Und da geht auch der nächste WhatsApp Dritt-Client in die Knie. Nachdem nun der Entwickler von WhatsApp MD Kontakt mit den Anwälten von WhatsApp hatte, entschloss sich dieser, WhatsApp MD einzustellen. Damit haben die User einen weiteren lieb gewonnenen Client verloren. Es scheint so, als ob WhatsApp wirklich drauf und dran ist, alle Dritt-Client zu verbannen. Und dabei geht man nicht zimperlich vor, sondern droht gleich mit rechtlichen Schritten.

Und wieder startet die Woche mit einer Meldung zu WhatsApp. Eigentlich geht es ja mehr um WhatsApp MD. Dieser Client hatte ja noch vor ein paar Tagen großspurig verkündet, dass es WhatsApp unmöglich sein solle, die Nutzer des nicht autorisierten Clients zu erkennen. Doch dann schlug die Rechtsabteilung von WhatsApp zu. Auf Google+ nun hat der Entwickler verkündet, dass nach einer Lösung gesucht werden solle, und diese heißt Einstellung des Projekts. Auch die Google+-Community soll aufgelöst werden.

Der Ärger lohnt sich nicht

Der Entwickler sieht die Sache auch nicht weiter dramatisch und sagte, dass sich der Ärger nicht lohne. WhatsApp MD, eigentlich nur eine optisch mit dem Material Design angepasste Version, kam insgesamt auf 50.000 Installationen. Von GitHub ist WhatsApp MD bereits schon verschwunden, in der Community soll die App im Laufe der Woche verschwinden.

Der WhatsApp MD Entwickler rät allen Usern auch, keine alternativen Clients mehr zu nutzen. WhatsApp arbeite an einer neuen Ban-Methode, die die Nutzung von Dritt-Clients unmöglich machen solle. Festzuhalten bleibt also, dass WhatsApp Dritt-Clients zukünftig wohl nicht mehr installierbar sein werden. Legal war es ja eh nicht, da diese Apps auf Schnittstellen zugreifen, die eigentlich nicht für Zugriffe Dritter gemacht worden sind.

WhatsApp Messenger
WhatsApp Messenger
Entwickler: WhatsApp Inc.
Preis: Kostenlos

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!

Ich akzeptiere

Please enter your name here