WhatsFapp: Nutzung mehrerer Accounts möglich

0

WhatsFapp

Jetzt traut sich erneut ein Entwickler an eine WhatsApp-Modifikation. Die App mit namen WhatsFapp ist dabei eine Art Weiterentwicklung von WhatsApp Plus, der wohl beliebtesten WhatsApp-Modifikation. Doch dieser wurde die Weiterentwicklung sowie der Vertrieb der Anwendung untersagt. Doch bei WhatsFapp soll es diese Bedenken laut dem Entwickler nicht geben.

Überraschend kommt es nicht, dass sich jetzt ein weiterer Entwickler an einer WhatsApp Modifikation versucht. Diese ist ähnlich WhatsApp Plus, welches ja vor einiger Zeit verboten wurde. Hinter WhatsFapp, so der beuscheurte Name der App, stecken die Entwickler „OSMDroid“, welche auch Instagram Plus entwickelt haben. In der entsprechenden Google+-Gruppe und auch auf der Homepage der Entwickler werden regelmäßig Updates veröffentlicht. Ob das WhatsApp gefallen wird? Ich sehe hier schon die nächste Verbannung kommen.

WhatsFapp mit AntiBan-System

Mit WhatsFapp 1.20 lassen sich der „Zuletzt online“-Status, der Online-Status an sich und die blauen Haken und der Doppelhaken verberge. Dabei muss man aber nicht auf die Einsicht der Daten bei Chatpartnern verzichten. Ferner gibt es mit dieser WhatsApp-Modifikation auch die Möglichkeit der Toast-Meldungen (Text-Einblendungen), darüber kann man sich benachrichtigen lassen, wenn bestimmte Kontakte online gehen.

Ferner ist es auch möglich WhatsFapp und WhatsApp parallel zu nutzen, so kann man auch mehrere Accounts gleichzeitig nutzen. Jedoch gibt es derzeit noch nein paar Probleme, so berichten einige Nutzer über gelegentliche Abstürze und einer größeren Zeitverzögerung beim Empfang und Versand von Nachrichten.


HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere