WhatsSpy Public spioniert WhatsApp-User aus

0

WhatsSpy

Nun wurde ein WhatsApp Aktivitäts-Tracker veröffentlicht, der doch einige interessante Dinge über die WhatsApp User herausfinden kann. Da ist sie also wieder, die Kritik der vergangenen Jahre, wie unsicher WhatsApp doch eigentlich sei. Doch hinter WhatsSpy Public steckt kein Hack, sondern hier werden einfach nur die Aktivitäten bei WhatsApp abgefangen, bevor die Privatsphäre-Einstellungen des Messengers greifen.

Die Privatsphäre-Einstellungen bei WhatsApp halten ja viele für einen Witz. Dank WhatsSpy Public von Maikel Zweerink kann man nun den Online-Status, die Änderung des Profilbildes, Anpassungen der Privatsphäre-Einstellungen sowie von Status-Meldungen auslesen. Dank des Tools bekommt man einen doch recht genauen Überblick, wie lange der WhatsApp User online war und was er so alles gemacht hat. Die Installation des Tools stellt kein Problem dar, selbst Anfänger können dies relativ schnell schaffen, wie Softpedia mitteilt.

Online-Status, Profilbild usw. lassen sich auslesen

WhatsSpy Public zeigt, wie simple doch das Auslesen der WhatsApp Informationen doch ist. Dadurch lässt sich ganz gut ein Benutzerprofil des Users erstellen. Nun stellt sich aber für mich auch die Frage, ob so ein Log auch von anderen Messengern möglich wäre. Oder ob dies wirklich nur mit WhatsApp funktioniert.

Kritisch könnte es werden, wenn z.B. der Arbeitgeber damit seine Mitarbeiter überwacht. Dafür genügt ja die Handynummer, schon weiß er, welcher der Mitarbeiter gerade bei WhatsApp aktiv ist. Und das ist irgendwie nicht so cool. Dabei erklärte der WhatsSpy Public-Entwickler nochmals, dass es sich hierbei um keinen Hack handelt. Er nutze lediglich die WhatsApp-eigenen Funktionen. Vielleicht machen die Hersteller diese Lücke der Einstellungen ja schnell dicht!?

WhatsApp Messenger
WhatsApp Messenger
Entwickler: WhatsApp Inc.
Preis: Kostenlos

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere