Xiaomi will langsamer expandieren

Xiaomi Logo

Da hat aber einer ein Luxusproblem. Gemeint ist Xiaomi, der im dritten Quartal 2014 drittgrößte Smartphone-Hersteller der Welt. Das Unternehmen wächst zu schnell, daher will man bei der angestrebten Expansion in neue Länder nun etwas auf die Bremse treten. Der Grund dafür ist simpel, man kommt mit der Produktion der Smartphones nicht mehr hinterher. Dieses Problem hätten andere auch gern.

Laut Bloomberg wird es nun doch nichts mit der geplanten Expansion in zehn neue Länder. Jetzt werden es bis zum Jahresende nur fünf werden. Die Türkei, Thailand, Russland, Brasilien und Mexiko müssen sich nun noch bis nächstes Jahr gedulden. Der chinesische Hersteller kommt einfach nicht mit der Produktion seiner Modelle hinterher. In Indien z.B. verkauft man derzeit pro Woche 200.000 Smartphones. Das man jetzt damit an seine logistischen Grenzen kommt, dürfte jedem klar sein.

Xiaomi verkauft zu viele Smartphones

Um diesem Problem zu entgehen sowie die Produktion weiter zu steigern, plant der erst 2010 gegründete Hersteller vor Ort lokal zu produzieren. In ein oder zwei Jahren will man in Indien produzieren, in Brasilien könnte es etwas schneller gehen. Derzeit verhandelt man deswegen dem dem Hersteller Foxconn.

Xiaomi hat es in den letzten vier Jahren geschafft, von einem Start-Up zu einem der größten Smartphone-Hersteller der Welt zu werden. Günstige Preise, sehr gute Ausstattung und auch ein gefälliges Design halfen dabei. Leider ist aber immer noch nicht bekannt, wann Xiaomi auch offiziell in Deutschland auftreten wird. Wenn es aber soweit ist, erfahrt ihr es hier bei mir.

>>> Die bisherigen Xiaomi Beiträge

Über Jörn Schmidt 15858 Artikel
Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Honor 9 mit Android 8.0 Oreo

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*