ZTE unterzeichnet US-Vereinbarung, kauft sich von US-Sanktionen frei

ZTE Logo

ZTE hat es scheinbar geschafft, um die verhängten US-Sanktionen herum zu kommen. Jetzt hat der Hersteller eine Vereinbarung mit der US-Regierung unterschrieben, welche den Hersteller wieder zurück ins Geschäft bringen soll.

ZTE hat wohl Glück gehabt. Ein ordentliche Batzen Geld und der Tausch einiger Führungskräfte haben die US-Regierung wohl besänftigt. Die entsprechende Grundsatzvereinbarung wurde jetzt unterschrieben und dürfte das Kapitel Sanktionen wohl endgültig schließen.

Ferner wird eine weitere Strafzahlung in Höhe von 1,7 Milliarden Dollar (jetzt 1 Milliarde US-Dollar und 400 Millionen Dollar als Sicherheitsgarantie) und der schon 2017 gezahlten 361 Millionen Dollar fällig sowie uneingeschränkter Zugang zum Konzern. Vertreter des US-Handelsministeriums sollen so überprüfen können, ob ZTE die Verpflichtungen einhält.

Innerhalb von 30 Tagen muss nun auch die Führungsriege von ZTE ausgetauscht werden. Dabei weiß man aber noch nicht genau, ob es sich dabei nur die US-Niederlassung von ZTE handelt oder der Hauptsitz gemeint ist.

Mal sehen, ob jetzt wirklich alles Gut ist beim Thema ZTE und Sanktionen.


Über Jörn Schmidt 15924 Artikel
Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Honor 9 mit Android 8.0 Oreo

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*