ZTE: US-Regierung beendet unter Auflagen Sanktionen

ZTE Logo

Jetzt scheint es offenbar tatsächlich eine Lösung zu geben, die ZTE wieder in Spiel bringen könnte. Denn die US-Regierung wäre bereits, unter Auflagen die Sanktionen gegen den Hersteller zu beenden.

ZTE musste in den vergangenen Tagen seine Smartphone-Produktion einstellen und auch der Aktien-Handel des Unternehmens wurde ausgesetzt. Der Grund dafür waren die US-Sanktionen gegen den Hersteller. Doch schon seit Tagen zeichnete sich eine Lösung ab.

US-Präsident Donald Trump hatte selbst eine Lösung angeboten, und diese scheint nun da. Nach Berichten verschiedener US-Medien sollen China und die USA eine Übereinkunft getroffen haben, die die Aufhebung der Sanktionen beinhaltet.

ZTE soll eine hohe Geldstrafe von 1,3 Milliarden US-Dollar zahlen, sein Management austauschen, mehr US-Güter verwenden und umfangreiche Sicherheitsgarantien leisten. Dafür wären die USA bereit, dass Gesetz aufheben, das US-Firmen für einen Zeitraum von sieben Jahren verbietet, Handel mit ZTE zu treiben.

Mal sehen, ob sich ZTE auch auf den „Deal“ einlassen wird. Aber etwas anderes bleibt ihnen ja gar nicht übrig.


Über Jörn Schmidt 15910 Artikel
Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Honor 9 mit Android 8.0 Oreo

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*