Darum solltet ihr das S6 bzw. S6 edge noch nicht kaufen

0

Das Samsung Galaxy S6 und S6 edge haben beim Release einen ziemlich hohen Startpreis gehabt und somit mit S6 edge die Apple Preise überboten. Doch wie man es bei Samsung Geräten kennt, werden diese nach kurzer Zeit deutlich günstiger. Außerdem hat Samsung enttäuschende Verkaufszahlen. Deswegen solltet ihr das S6 und S6 edge erst etwas später kaufen. Warum das so ist, sagen wir euch jetzt.

Samsung-Galaxy-S6-Preis-658x370-db350c42e114a719

Laut einem Bericht von Forbes wurde die beiden Top Modelle gerademal 10 Millionen mal verkauft – beide Geräte zusammen.Samsung hatte ein Verkaufsziel im Jahr 2015 von 70 Millionen verkauften Geräten erwartet – dieses utopische Ziel werden sie wohl nicht erreichen. Im Vergleich: Das S5 wurde zum gleichem Zeitpunkt 11 Millionen mal verkauft. Doch woran kann das liegen?

Höchstwahrscheinlich liegt es an der schon lächerlichen Preispolitik. Selbst das überteuerte iPhone wurde mit dem S6 edge überholt. Satte 1049€ verlangt Samsung für das S6 edge mit 128 GB. Das günstigste Modell mit 32GB kostete am Start 849€ – 150€ mehr als das S6 mit 32 GB. Ein weiterer Grund ist vermutlich die fehlende Akkuaustauschmöglichkeit und SD-Karten Slot. Viele Samsung User waren ziemlich enttäuscht.

Wird der Preis jetzt deutlich sinken?

Fast alle S6 Modelle sind laut Idealo um 100€ gesunken. Doch wer sich ein S6 edge mit 64GB kaufen will, muss immer noch bis 900€ hinblättern. Das könnte sich aber bald ändern. Durch die schlechten Verkaufszahlen könnte Samsung die Preise nach unten drücken, um die Verkaufszahlen anzuregen. Wer also eines der beiden Geräten kaufen möchte, sollte noch bis Mitte Juni bis Anfang Juli warten. Dann könnte selbst das S6 edge mit 64GB bezahlbar werden.

HINTERLASSEN SIE EINE ANTWORT

Please enter your comment!
Please enter your name here

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere