Nokia 7+ sendete versehentlich Daten nach China

Nokia 7+ Android Smartphone

Das sind keine so schönen Nachrichten. Wie berichtet wird, haben einige Modelle des Nokia 7+ versehentlich Daten nach China gesendet.

In einem veröffentlichten Bericht behauptet die norwegische öffentlich-rechtliche Rundfunkanstalt NRK Beweise dafür gefunden zu haben, dass bestimmte Nokia Smartphones unverschlüsselte Benutzerinformationen nach China übertragen haben. Angeblich wurden Daten auf dem Gerät, wie z.B. die GPS-Position, die Seriennummer des Geräts und sogar die Telefonnummer des Benutzers, an einen chinesischen Server gesendet.

News von Android-Ice Cream-Sandwich auf
MeWe | WhatsApp | Telegram | feedly | Pushbullet

Der betreffende Server befand sich unter der Domain „vnet.cn“, die angeblich von der staatlichen Fluggesellschaft China Telecom verwaltet wird. Aus heutiger Sicht wurden bei jedem Einschalten eines Nokia 7+ Daten sofort auf den Server übertragen. Ebenso würde das einfache Einschalten des Displays oder das Entsperren des Geräts den gleichen Vorgang auslösen.

Glücklicherweise für die Verbraucher war dieses Problem nur bei einer „Einzelcharge“ von Nokia 7+ Geräten vorhanden. Vermutlich waren die Smartphones zunächst für den chinesischen Markt gedacht, schafften es aber schließlich in die Hände der europäischen Verbraucher. Darüber hinaus hat HMD Global seit dem Auftreten des Problems die rechtsverletzenden Dateien von den Geräten entfernt.

Als Ergebnis dieses offensichtlichen Fehlers wird HMD Global nun von der finnischen Datenschutzbehörde untersucht.

Quelle(n):
https://nrkbeta.no/2019/03/21/norske-telefoner-sendte-personopplysninger-til-kina/

Über Jörn Schmidt 17055 Artikel
Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Honor View20 mit Android 9 Pie

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*