Sony baut auch weiterhin Smartphones

Sony

Schon länger hielt sich das Gerücht, dass der japanische Hersteller Sony aus der Herstellung von Smartphones aussteigen wolle. Einer der Gründe dafür war, dass das mobile Geschäft der Japaner kaum noch Gewinne abwarf, im Gegenteil die Sparte sorgte nur für Verluste. Das Jahr 2016 nun wird dementsprechend sehr wichtig und entscheidend für Sony werden.

News von Android-Ice Cream-Sandwich auf WhatsApp | auf Telegram | auf Pushbullet

Das gute vorneweg, Sony bleibt uns auch weiterhin bei den Smartphones erhalten. Man werde auch weiterhin Smartphones bauen und die Kunden mit noch besserer Technik für sich gewinnen. Dies hat nun der General Manager bei Sony Taiwan, Jonathan Lin, bestätigt. Bei Sony werde man aber den Fokus der Hardware ein wenig verschieben. So will man zukünftig zwar auch weiterhin High-End-Smartphones bauen, jedoch will sich Sony verstärkt auf bessere Displays, bessere Kameras, nochmals effizienteren Akkus und natürlich einer besseren Nutzererfahrung konzentrieren. So will man wieder mehr Kunden für sich gewinnen. Denn selbst auf dem heimischen japanischen Markt hat Sony nur einen Marktanteil von 17,5 Prozent. In den USA sogar nur 1 Prozent. Und dies muss deutlich besser werden, wenn man wieder in die Gewinnzone kommen will. Denn für dieses Jahr rechnet Sony mit einem Verlust in der mobilen Sparte von 448 Millionen Euro.


Über Jörn Schmidt 16664 Artikel
Android-Fan seit 2010, Outdoor- & Skandinavien-Fan, Kino-Freak und derzeitiger User eines Honor 9 mit Android 8.0 Oreo

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


Ich akzeptiere

*